Monthly Archives: October 2011

18. Europameisterschaft der Nationalteams

Am Donnerstag, dem dritten November werden in Porto Carras (Griechenland) die “European Team Chess Championship” feierlich eröffnet. Gespielt werden bis zum Elften neun Runden Schweizer System, die für die Luxemburger Mannschaft eine echte Herausforderung sein werden. Nominiert wurden von der FLDE IM Fred Berend (Düdelingen/2381 Elo), Christian Jeitz (Beles/2171), Alain Schartz (Düdelingen/ 2160), FM Hubert Mossong (Düdelingen/2119) und WIM Fiona Steil-Antoni (Beles/2096). Nationaltrainer GM Vlastimil Jansa wird die Auswahl begleiten und ihr bei der Vorbereitung auf die Gegner zur Seite stehen. Mit einer durchschnittlichen Wertung von 2208 Elo belegt das Team unter den 38 teilnehmenden Nationen den vorletzten Rang, gefolgt nur noch vom krassen Außenseiter Zypern (1989). Die Tatsache, dass Schottland (2301) auf dem 35. Rang bereits 100, und die Türkei (2407) auf dem 34. Platz schon 200 Punkte höher bewertet ist zeigt, dass jeder einzelne Brettpunkt hart erarbeitet werden muss. Realistische Chancen, zu Matchpunkten zu kommen, sind eigentlich nur gegen Zypern und Wales (36. Startplatz, 2225) gegeben. Sieht man es realistisch, dann muss man sagen, dass man gegen alle anderen Teams kaum wird punkten können. Das Fehlen von IM Michael Wiedenkeller und WGM Elvira Berend, die beide unabkömmlich sind, wird sich schmerzlich bemerkbar machen. Angeführt wird die Startrangliste übrigens von Russland (2752), der Ukraine (2738), Aserbeidschan (2720), Armenien (2715) und Ungarn (2702).

Le 18e championnat d’Europe pour équipes se déroulera du 3 au 11 novembre à Porto Carras en Grèce. Ont été sélectionnés par la FLDE MI Fred Berend (Dudelange/2381 Elo), Christian Jeitz (Belvaux/2171), Alain Schartz (Dudelange/2160), MF Hubert Mossong (Dudelange/2119) et MIF Fiona Steil-Antoni (Belvaux/2096). L’entraîneur, le GM Vlastimil Jansa accompagnera la sélection. Les neuf rondes système suisse constitueront une rude épreuve pour notre équipe nationale. Au départ elle occupe l’avant-dernière place parmi les 38 participants. Regardons dans l’ordre les cinq dernières équipes et leurs moyennes Elo: 34) Turquie (2407), 35) Écosse (2301), 36) Pays de Galles (2225), 37) Luxembourg (2208), 38) Chypre (1989). Il est évident qu’il sera assez compliqué de faire un résultat décent et on ne peut que souhaiter bonne chance à nos joueurs. En haut du tableau on retrouve d’ailleurs cinq équipes dépassant les 2700 points: La Russie (2752), l’Ukraïne (2738), l’Azerbeidjan (2720), l’Arménie (2715) et la Hongrie (2702).

The 18th European Team Chess Championship are taking place in Porto Carras, Greece, from Thursday the third till Friday the 11th November. The national federation has selected for this event IM Fred Berend (Dudelange /2381 Elo), Christian Jeitz (Belvaux /2171), Alain Schartz (Dudelange / 2160), FM Hubert Mossong (Dudelange /2119) und WIM Fiona Steil-Antoni (Belvaux /2096). With his deep understanding of chess GM Vlastimil Jansa will be a precious aid in the preparation of our players. It will certainly be a rather tough tournament for our team as one can easily see by considering the end of the starting list: 34. Turkey (2407), 35. Scotland (2301), 36. Wales (2225), 37. Luxembourg (2208), 38. Cyprus (1989). Five teams with more than 2700 are on the top of this list: Russia (2752), Ukraine (2738), Azerbaidjan (2720), Armenia (2715) and Hungary (2702).

Posted in Chess news, Tournois | Tagged , , , , , , , , , , | Comments Off

31. Open de la Bresse (F)

Der Schachverein Stanislas Nancy organisiert bereits zum 31. Mal dieses Turnier in den Vogesen. Gespielt werden im Open A sieben Runden in der Kadenz von 90 Minuten Bedenkzeit für die Partie plus 30 Sekunden pro Zug. In den Open B (U1600) und C (U1350) werden 10 Runden ausgetragen mit 50 Minuten für die Partie plus 10 Sekunden pro Zug. Das Turnier beginnt am Samstag, dem 29. Oktober und endet am Dienstag, dem 1. November. Die FLDE hat auf Vorschlag von ZV-Mitglied Khaled Chalabi hin dieses Turnier ausgesucht um gezielt das Jugendschach zu fördern. Sie übernimmt die Startgelder und hat mit IM Mietek Bakalarz (Differdingen) und Alexios Sorras (Bonneweg) zwei Trainer zur Betreuung der Jugendspieler verpflichtet. Die Initiative ist auf fruchtbaren Boden gefallen, nehmen doch insgesamt 22 Jugendliche aus fünf Vereinen teil. Bonneweg ist vertreten durch Elisabetta (U14, 1385 Elo) und Evangelos Sakiotis (U14, 1323), Margareta (U12, 1200) und Anna Ruyschaert (U10, 1200), Daphne van Gemert (U10, 1200), Sofia (U12, 1200) und Christos Giannoplidis-Bolanaki (U8, 1200). Für Differdingen starten Max (U16, int. Elo 1573*) und Tom Chalabi (U8, 1262), David Müller (U16, 1873*), Alexander Feil (U10, 1200), Bogdan Badale (U10, 1200), Audric Neu (U12, 1372), Elangkumaran Jeychandran (U12, 1292) und Loris Wilwert (U12, 1548*). Von Düdelingen nehmen teil Nadine Kremer (U18, 1659) und Yannik Funez (U14, 1354). Für Esch spielen Jacky-Long Mouthuy (U12, 1294) und Tanguy Meisch (U16, 1683*). Von Junglinster schließlich beteiligen sich Dimitrios Saridakis-Bitos (U16, 1609), Ioannis Christidis (U16, 1469) und Periklis Ikonomidis (U16, 1498). Sechs Nachwuchsspieler werden im A-Turnier starten, je acht nehmen am Open B und C teil. Neben den Trainern betreuen noch mehrere Familienangehörige die jungen Spieler, so dass eine Gruppe von immerhin 46 Leuten Luxemburg in La Bresse vertritt.

La Fédération, sur l’initiative du membre du comité central Khaled Chalabi, a décidé de promouvoir les échecs et d’encourager la participation de jeunes joueurs au tournoi de La Bresse (29 oct. – 1er nov.) organisé par le club d’échecs Stanislas Nancy. La FLDE reprend les frais d’inscription et a engagé deux entraîneurs, le MI Mietek Bakalarz (Differdange) et Alexios Sorras (Bonnevoie)  qui s’occuperont du groupe. Finalement, 22 joueurs (merci de reprendre les noms dans le texte allemand ci-dessus) entre U8 et U16 vont participer. Avec les parents qui vont les accompagner, un groupe fort de 46 personnes va se déplacer dans les Vosges.

Posted in Les jeunes, Tournois | Tagged , , , , , , , , | Comments Off

Zweite Runde der Mannschaftsmeisterschaft – Differdingen bezwingt Echternach

Es ist schon eine kleine Überraschung, dass Differdingen in Echternach gewinnen konnte. Vom Papier her waren die Abteistädter leicht favorisiert, da sie an sechs Brettern etwas stärker besetzt waren als Differdingen. Sie verloren die Begegnung aber auf den vorderen Brettern, wo beide Teams je drei GM und einen IM aufgeboten hatten. Schlosser konnte den zum ersten Mal für Echternach spielenden David bezwingen und Sanikidze setzte sich gegen Belkhodja durch. Da war der Gewinn von Wagener am sechsten Brett zu wenig. Fünf Remisschlüsse zeugen von der Ausgeglichenheit beider Teams. Die Saison ist noch lang und man kann sicher nicht von einer Vorentscheidung reden. Echternach ist aber doch etwas unerwartet unter Druck geraten und wird sich keinen Fehltritt mehr erlauben können. Die anderen Spiele endeten erwartungsgemäß. Bonneweg gewann klar gegen Esch. Ebenso diskussionslos konnte Schifflingen die Düdelinger Reserven besiegen und zu ersten Punkten kommen. Bonneweg II kam zu einigen Achtungserfolgen gegen eine nicht in Bestbesetzung angetretene Düdelinger Mannschaft, konnte aber eine deutliche Niederlage nicht verhindern.

Aus Bonneweger Sicht kann man erfreulicherweise feststellen, dass es leicht aufwärts geht. Nur ein kampflos abgegebenes Spiel am letzten Brett von BON VII ist im Vergleich zur ersten Runde, als die drei letzten Mannschaften (!) kampflos verloren, eine deutliche Verbesserung. Dennoch muss man feststellen, dass jeder, der – aus welchen Gründen auch immer – nicht antreten kann, die nachfolgenden Mannschaften schwächt. Gut, die Teams Nr. 6 und 7 sind vor allem gemeldet, um unserem Nachwuchs Spielpraxis zu verschaffen. Wenn aber die Mannschaften 2 bis 4 nicht stärker antreten können, muss man kein Prophet sein um vorherzusehen, dass 2 und 3 absteigen werden und das 4 den Aufstieg nicht schaffen wird. Zurzeit kann man positiv vermerken, dass Team 1 im Soll liegt. Es gab außerdem an diesem Spieltag einige schöne Einzelleistungen. So kann man Henri Meyer, aber auch Francis Schmit und Gunnar Gnad zu ihrer Leistung beglückwünschen.

2ème ronde du championnat

Differdange a créé la surprise en battant Echternach de justesse. Deux victoires (Schlosser contre David et Sanikidze contre Belkhodja), une défaite (Gengler contre Wagener) et cinq parties nulles témoignent d’une lutte serrée. Chaque équipe avait mobilisé trois GM et un voire deux MI. Le résultat de cette rencontre met Echternach sous pression. Aucune défaillance ne sera désormais permise. Bonnevoie et Dudelange ont facilement gagnés. Schifflange a pu ouvrir son score. Esch ainsi que les équipes réserves de Dudelange et Bonnvoie ont confirmé leur faiblesse par rapport aux cinq autres équipes et se retrouvent déjà en bas du classement.

Nous nous sommes améliorés par rapport à la 1ère ronde. Un forfait seulement au 4e échiquier de Bonnevoie VII. Pour mémoire: Lors de la dernière ronde nous avons connu trois forfaits par équipes (!), donc l’équivalent de 14 forfaits anonymes. Néanmoins, le taux d’abstention – pour quelques raisons que ce soit – affaiblit chacune de nos équipes. Si nous n’arrivons pas à mobiliser nos meilleurs forces il sera difficile pour les 2e et 3e équipes de maintenir la classe et il sera impossible pour la 4e de monter en 2e division. Saluons quand-même – pour ne pas terminer sur un bémol – les excellentes prestations de Henri Meyer, Francis Schmit et Gunnar Gnad.

Championship – Second Round

Surprisingly Differdange managed to beat Echternach. Both teams played with 3 GM and 1 and 2 IM respectively. The result of +2, =5, -1 shows that the teams are of fairly equal strength, but puts Echternach under pressure. No more slip will be allowed if they want to defend the title. Dudelange and Bonnevoie came to easy wins. Schifflange opened its score. Esch, as well as the 2d teams from Dudelange and Bonnevoie seem to be too weak for this level.

We could stop the bleeding and have lost only one game by forfeit, whereas in the first round the last three teams lost this way, which made a total of 14 (!) forfeits. We’ll nevertheless have to mobilize our best players and to strengthen thus our teams. Otherwise it will not be possible for the second and the third team to maintain the class and the forth team will not reach the 2d division. Congratulations to Henri Meyer, Francis Schmit and Gunnar Gnad for their performance in this second round.

Nationaldivision

Echternach – Differdingen 15:17
GM David (2609) – GM Schlosser (2574) 1:3, GM Berelovich (2574)  – GM Nijboer (2559) 2:2, GM Belkhodja (2473) – GM Sanikidze (2575) 1:3, IM Wiedenkeller (2455) – IM Bakalarz (2356) 2:2, IM Körholz (2307) – Jansen (2247) 2:2, FM Wagener (2241) – Gengler (2203) 3:1, FM Brittner (2249) – Callam (2157) 2:2, Doison (2076) – Kirsch (2102) 2:2

Esch – Bonneweg I 10:21
Zemplen Pataki (1952) – IM Olaf Heinzel (2355) 1:3, Frédéric Weiss (2038) – Zoran Stanic (2226) 2:2, Tom Weidig (1959) – FM Tim Upton (2220) 2:2, Tanguy Meisch (1750) – Oskar Bjarnason (2200) 1:3, Edmond Schneider (1765) – FM Camille Wians (2175) 0:3, John Hentges (1775) – Slobodan Filipovic (2166) 2:2, Mathias Steffen (1632) – Branco Bogdanovic (2104) 1:3, Paul Koch (1622) – Julian Rubel (2155) 1:3

Düdelingen II – Schifflingen 12:20
Prizker (2249) – Saatdjian (2353) 2:2, Fattebene (1853) – Mertens (2212) 1:3, Rasquin (1922) – Sailer (2117) 1:3, Schweitzer (1943) – Kessler (2141) 2:2, Vael (1785) – Jeitz (1975) 1:3, Wealer  (1727) – Elbeshausen (2088) 1:3, Sovic (1706) – Muller (1949) 2:2, Turrini (1790) – Haensel (1840) 2:2

Düdelingen I – Bonneweg II 19:13
WGM Elvira Berend (2329) – Pierre Christen (2023) 2:2, FM Udo Osieka (2257) – Geoffrey Stern (2019) 3:1, WIM Victoriya Schweitzer (2210) – Henri Meyer (2007) 1:3, FM Hubert Mossong (2138) – Francis Schmit (1876) 2:2, FM Sébastien Tudorie (2138) – Gunnar Gnad (1795) 2:2, Dirk Koch (2071) – Emin Mehmeti (1783) 3:1, Jei Schammo (1950) – Driton Hasani (1729) 3:1, Yves Jadin (1811) – Marc Wagner (1701) 3:1

Tabelle

1. Bonneweg 4 Matchpunkte (42 Brettpunkte), 2. Düdelingen 4 (39), 3. Differdingen 4 (37), 4. Schifflingen 2 (35), 5. Echternach 2 (32), 6. Düdelingen II 0 (24), 7. Bonneweg II 0 (23), 8. Esch 0 (21)

Ehrendivision

Bonneweg III – Differdingen II 8:24
Halit Haka (1691) – Jerry Hartung (2216) 1:3, Rupert Birch (1688) – Yves Schlüter (2064) 1:3, Esad Agovic (1680) – Ansgar Barthel (2242) 1:3, Milan Stencel (1593) – Lev Yankelevich (2002) 1:3, Claude Uhres (1589) – Christophe Klamp (2034) 1:3, Ricardo Mendes (1576) – Rudi Mauquoi (2020) 1:3, Ben Beissel (1541) – Romain Blaeser (1942) 1:3, Roland Antony (1516) – Norbert Stull (2073) 1:3

Perlé – Schifflingen II 15:17
Echternach II – Nordstad 15:17
Dommeldingen/Beggen – Differdingen III 19:13

Tabelle

1. Differdingen II 4 (41), 2. Schifflingen II 4 (34), 3. Dommeldingen/Beggen 3 (35), 4. Nordstad 3 (33), 5. Perlé 2 (38), 6. Echternach II 0 (29), 7. Differdingen III 0 (28), 8. Bonneweg III 0 (17)

1. Division

Esch II – Bettemburg 12:20
Perlé II – Junglinster 14:17
Beles – Nordstad II 18:12
Düdelingen III – Luxemburg 1915 11:21

Tabelle

1. Beles 4 (42), 2. Luxemburg 1915 4 (41), 3. Perlé II 2 (37), 4. Nordstad II 2 (34), 5. Bettemburg 2 (32), 6. Junglinster 2 (25), 7. Esch II 0 (21), 8. Düdelingen III 0 (19)

2. Division

Wasserbillig – Differdingen IV 8:15
Perlé III – Junglinster II 15:9
Echternach III – Steinfort 13:11
KBL – Limpertsberg 17:6

Tabelle

1. KBL 4 (33), 2. Differdingen IV 4 (32), 3. Echternach III 4 (31), 4. Perlé III 2 (23), 4. Wasserbillig 2 (23), 6. Steinfort 0 (20), 7. Junglinster II 0 (15), 8. Limpertsberg 0 (11)

3. Division

Düdelingen IV – Differdingen V 6:16
Perlé IV – Schifflingen III 3:18

Bonneweg V – Bonneweg IV 9:15
Christos Alexandrou (1336) – Steve Lamesch (1471) 2:2, Sandro Laruccia (1342) – Evangelos Sakiotis (1385) 1:3, Conor McCabe (1250) – Elisabetta Sakiotis (1323) 1:3, Richard Delvaux (1242) – Christian Catel (1372) 1:3, Jorge Dilaverakis (1200) – Bob Weinand (1366) 1:3, Willem van Gemert (1230) – Jérome Urhausen (1345) 3:1

Beles II  – Schifflingen IV 9:14

Tabelle

1. Schifflingen IV 4 (32), 2. Schifflingen III 4 (31), 3. Differdingen V 3 (28), 4. Bonneweg IV 3 (27), 5. Perlé IV 2 (21), 6. Beles II  0 (18), 7. Bonneweg V 0 (9), 8. Düdelingen IV 0 (6)

4. Division

Bonneweg VII – Nordstad III 3:9
Inés Stammet (1200) – Manuel Machado(1432) 1:3, Sophia Giannoplidou-Bolanakis (1200) – Jerry Hirt (1400) 1:3, Christos Giannoplidis-Bolanakis (1200) – René Nilles (1489) 1:3

Esch III – Differdingen VI 0:12

Bonneweg VI – Bettemburg II 6:9
Daphne van Gemert (1200) – Carlo Donini (1386) 1:3, Margareta Ruysschaert (1200) – Alain Liltz (1367) 1:3, Anna Ruysschaert (1200) – Gérard Wilgoz (1352) 1:3, Harikrishnan Prabha (1238) – FF 3:0

Tabelle

1. Nordstad III 4 (21), 2. Differdingen VI 4 (20), 3. Bettemburg II 2 (15), 4. Bonneweg VI 0 (6), 5. Bonneweg VII 0 (3), 6. Esch III 0 (0)

Posted in Championnat interclubs, Résultats | Tagged , , , , | Comments Off

Images de la 2ème ronde du Championnat interclubs 2011/2012

Quelques images des rencontres Bonnevoie III – Differdange II, Bonnevoie V – Bonnevoie IV, Bonnevoie VI – Bettembourg II et Bonnevoie VII – Nordstad III dans le cadre de la 2ème ronde du Championnat interclubs le dimanche 23 octobre 2011.

 

Posted in Championnat interclubs, Galerie photo | Tagged , , , , , , | Comments Off

6 novembre 2011 : Coupe Jos Linster et Raymond Gaspard

Nous avons reçu une invitation de la part du Cercle des Échecs Bettembourg au deuxième Tournoi Jos Linster et Raymond Gaspard qui aura lieu le Dimanche 6 novembre 2011 au Centre Louis Ganser, rue Vieille, à Bettembourg.

Vous trouverez tous les détails dans l’invitation : Invitation Tournoi Jos Linster et Raymond Gaspard 2011

Posted in Tournois | Tagged , , , , , , , | Comments Off

Erste Runde der Mannschaftsmeisterschaft – Echternach kann soeben einen Fehlstart vermeiden

Düdelingen und Bonneweg konnten gegen ihre Reservemannschaften die erwarteten klaren Siege einfahren, auch wenn Nadine Kremer überraschend gegen Ackermann gewann. Ebenso diskussionslos besiegte Differdingen Esch. Ein Achtungserfolg gelang lediglich Linster gegen Bakalarz, während Pataki gegen Gengler ein Remis erreichen konnte. Um ein Haar hätte es aber Echternach erwischt, das gegen Schifflingen gerade noch mit dem minimalsten Resultat den Kopf aus der Schlinge ziehen konnten. Natürlich traten die Abteistädter nicht mit der stärkst möglichen Formation an. Doch hätten einige unerwartete Partieausgänge durchaus zu einem sicher nicht einkalkulierten Fehlstart führen können. So konnten Mertens gegen Wiedenkeller und Haensel gegen Doison eine Niederlage vermeiden. Mit den Siegen von Kaber über Wagener sowie Sailer gegen Dr. Trauth konnten die Schifflinger aber zwei Partien für sich entscheiden. Am Spitzenbrett kam es zu einer nicht unerwarteten Punkteteilung und so reichten die drei Erfolge von Körholz, Brittner und Oberweis gerade noch zum Mannschaftssieg aus. Damit liegen bereits nach der ersten Runde sämtliche Favoriten an der Spitze.

Aus der Sicht von Gambit Bonneweg ist zunächst zu bedauern, dass aufgrund massiver Absagen immerhin drei (!) Mannschaften, BON V, VI und VII ein Mannschaftsforfait erklären mussten. Darüber hinaus wirkten diese Absagen sich natürlich auf alle Teams aus, so dass die dritte Mannschaft mit einem Team antreten musste, das gegen Perlé I nicht den Hauch einer Chance hatte. Evangelos’ Remis verhinderte wenigstens die “Höchststrafe”. Außerdem konnte eine ebenfalls geschwächte vierte Mannschaft gegen Differdingen V ein Gleichspiel erkämpfen. Das Resultat zwischen den beiden ersten Mannschaften war zu erwarten.

1ère ronde du championnat

La première ronde a donnée les résultats attendus et les quatre équipes favoris sont déjà seuls en tête du championnat. A remarquer tout de même qu’Echternach, qu’on peut considérer comme le grand favori de ce championnat a joué avec le feu contre Schifflange en s’abstenant d’aligner un joueur PRO au premier échiquier.

Du point de vue de notre club il faut dire que les nombreux refus de jouer pour des raisons diverses ont mené aux forfaits par équipes de BON V, BON VI et BON VII. BON II s’est logiquement incliné face á notre première équipe. Une troisième équipe affaiblie n’a pas eu les moyens de faire face á Perlé. Evangelos a réussi à sauver l’honneur. La quatrième s’est tirée très honorablement de l’affaire en tenant en échec Differdange V.

Championship – First Round

We have seen this Sunday the normal results and all the favorites are already in front. Only Echternach was close to regret its choice to play without any professional player, but managed somehow to win rather luckily.

Our club had to face numerous cancellations for different reasons which led to the losses by default of BON V, BON VI and BON VII. BON I won logically against our second team. The third was quite weakened and could not resist to Perlé. Bur Evangelos could at least save the honor. BON IV succeeded in saving a draw against Differdange V.

Nationaldivision

Düdelingen II – Düdelingen I 12:20
Rasquin (1922) – WGM Wagener (2254) 1:3, Fattebene (1853) – IM Berend (2382) 1:3, Vael (1785) – Koch (2071) 1:3, Sovic (1706) – Klauner (2059) 2:2, Nad. Kremer (1659) – Ackermann (2051) 3:1, Mergen (1671) – Schammo (1950) 1:3, G. Kremer (1683) – Wagener (1859) 2:2, Nic. Kremer (1627) – Jadin (1811) 1:3

Schifflingen – Echternach 15:17
FM Vatter (2339) – IM Sonntag (2373) 2:2, Mertens (2212) – IM Wiedenkeller(2455) 2:2, Kessler (2141) – IM Körholz (2307) 1:3, Kaber (2137) – FM Wagener (2241) 3:1, Elbeshausen (2088) – FM Brittner (2249) 1:3, Sailer (2117) – Dr.Trauth (2172) 3:1, Muller (1949) – Oberweis (2044) 1:3, Haensel (1840) – Doison (2076) 2:2

Differdingen – Esch 20:11
IM Philippe (2415) – IM Haub (2525) 2:2, IM Bakalarz (2356) – Linster (2198) 1:3, Gengler (2203) – Pataki (1952) 2:2, Callam (2157) – Robinet (1878) 3:0, Kirsch (2102) – Roller (1885) 3:1, Pettinger (2066) – Meisch (1750) 3:1, Hartung (2216) – Hentges (1775) 3:1, Schlüter (2064) – Koch (1622) 3:1

Bonneweg I – Bonneweg II 21:10
Bednarich (2258) – Christen (2023) 3:1, Stanic (2226) – Stern (2019) 3:1, FM Upton (2220) – Schmit (1876) 3:1, Bjarnason (2200) – Gnad (1795) 3:1, FM Wians (2175) – Mehmeti (1783) 3:1, Filipovic (2166) – Lorentz (1745) 3:1, Bogdanovic (2104) – Hasani (1729) 3:1, Rasmussen (2079) – Wagner (1701) 0:3

Ehrendivision

Perlé – Bonneweg III 23:9
Guy Monaville (2158) – Halit Haka (1691) 3:1, Eric Salentiny (1984) – Esad Agovic (1680) 3:1, Gadji Ortartchiev (1963) – Claude Uhres (1589) 3:1, Martina Mueller (1931) – Ricardo Mendes (1576) 3:1, Dimiter Dinev (1914) – Erny Meneghetti (1528) 3:1, Carlo Neuman (1900) – Roland Antony (1516) 3:1, Quentin Masquelier (1880) – Evangelos Sakiotis (1385) 2:2, Nicolas Lucifora (1850) – Elisabetta Sakiotis (1323) 3:1

Schifflingen II – Echternach II 17:14
Nordstad – Dommeldingen/Beggen 16:16
Differdingen III – Differdingen II 15:17

1. Division

Perlé II – Düdelingen III 23:8
Junglinster – Beles 8:24
Nordstad II – Esch II 22:9
Bettemburg – Luxemburg 1915 12:20

2. Division

Perlé III – KBL 8:16
Junglinster II – Echternach III 6:18
Steinfort – Wasserbillig 9:15
Differdingen IV– Limpertsberg 17:5

3. Division

Perlé IV – Bonneweg V 18:0
Schifflingen III – Beles II 13:9
Schifflingen IV – Düdelingen IV 18:0

Differdingen V – Bonneweg IV 12:12
Loris Wilwert (1420) – Bob Weinand (1366) 1:3, Edimaro Pires de Cavalho (1266) – Conor McCabe (1250) 3:1, Alexandros Frantz (1249) – Willem van Gemert (1230) 1:3, Tom Chalabi (1262) – Daphne van Gemert (1200) 3:1, Sacha Biryukov (1200) – Margareta Ruysschaert (1200) 1:3, Kevin Reinhold Renn (1200) – Anna Ruysschaert (1200) 3:1

4. Division

Bonneweg VII – Bonneweg VI 0:0
Nordstad III – Esch III 12:0
Differdingen VI – Bettemburg II 8:6

Dieser Artikel von Pierre Christen war die Grundlage des Berichtes im Luxemburger Wort vom 17. Oktober 2011

Posted in Championnat interclubs, Résultats | Tagged , , | Comments Off

Erste Runde der Mannschaftsmeisterschaft – Echternach klarer Favorit auf seine eigene Nachfolge

Am Sonntag startet die Mannschaftsmeisterschaft im Schach in die neue Saison und es scheint dieses Jahr mit Echternach einen eindeutigen Favoriten auf den Titel zu geben, wohingegen Differdingen und Düdelingen nur als Außenseiter zu betrachten sind. Es hat in der Transferperiode nur wenige Spielerwechsel gegeben. So hat das Kadermitglied Jeitz Differdingen verlassen und tritt nun für Beles an, während Echternach Prizker an Düdelingen abgegeben hat. Peters und Haensel vom leider zum Saisonende aufgelösten Traditionsverein Petingen spielen jetzt für Differdingen bzw. Schifflingen. Es gibt auch einige neue Spieler zu verzeichnen. Bonneweg konnte sich mit IM Heinzel (D) verstärken und für Differdingen wird IM Philippe (F) antreten. Den spektakulärsten Neuzugang können aber ohne Zweifel die Abteistädter vermelden, die mit Alberto David den einzigen Luxemburger Großmeister für sich gewinnen konnten. Damit eröffnen sich ihnen neue Möglichkeiten, wie auch Claude Wagener (Echternach) einräumt: “Wir sind letztes Jahr Meister geworden und haben uns mit A. David noch verstärkt, d.h. wir können jetzt drei GM einsetzen und haben zusätzlich mit Wiedenkeller einen sehr starken IM am vierten Brett. Wir gehören logischerweise zum Kreis der Favoriten. Aber sowohl Differdingen, wie auch Düdelingen und Bonneweg können ein starkes Team aufbieten und sind nicht zu unterschätzen.” Der hartnäckigste Rivale des letzten Jahres sieht dies etwas anders. So meint Jerry Hartung, Präsident des Differdinger Schachvereins: “Ich sehe Echternach und Düdelingen als Hauptfavoriten auf den Titel. Auch Bonneweg hat immer noch eine starke Mannschaft. Wir werden natürlich unser Bestes geben, können aber sicher nicht mehr regelmäßig mit drei GM antreten. Mindestziel ist für uns ein Platz in der Titelgruppe.” Natürlich versucht jeder, die Gegner stark zu reden um nicht die Last des alleinigen Favoriten tragen zu müssen. Dennoch sind Echternach die besten Chancen einzuräumen. Differdingen und Düdelingen sollten die weiteren Plätze belegen. Bonneweg oder Schifflingen werden die Titelgruppe vervollständigen. Esch und die Reserven von Bonneweg und Düdelingen werden um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Es wird auf jeden Fall eine in vielen Hinsichten interessante Meisterschaft werden. An diesem ersten Spieltag sollten Bonneweg I, Differdingen, Düdelingen I und Echternach sich problemlos durchsetzen können. In der Ehrenpromotion ist zwischen Nordstad, Perlé und den Reserven von Differdingen ein Dreikampf um die zwei Aufstiegsplätze zu erwarten.

Am Sonntag um 15.00 Uhr:

Nationaldivision

Düdelingen II – Düdelingen I, Schifflingen – Echternach, Differdingen – Esch, Bonneweg I – Bonneweg II

Ehrendivision

Perlé – Bonneweg III, Schifflingen II – Echternach II, Nordstad – Dommeldingen/Beggen, Differdingen III – Differdingen II,

1. Division

Perlé II – Düdelingen III, Junglinster – Beles, Nordstad II – Esch II, Bettemburg – Luxemburg 1915

2. Division

Perlé III – KBL, Junglinster II – Echternach III, Steinfort – Wasserbillig, , Differdingen IV– Limpertsberg

3. Division

Perlé IV – Bonneweg V, Schifflingen III – Beles II, Schifflingen IV – Düdelingen IV, Differdingen V – Bonneweg IV

4. Division

Bonneweg VII – Bonneweg VI, Nordstad III – Esch III, Differdingen VI – Bettemburg II

Dieser Artikel von Pierre Christen war die Grundlage des Berichtes im Luxemburger Wort vom 15. Oktober 2011

Posted in Championnat interclubs, Chess news | Tagged , , , , , | Comments Off

Championnat interclubs 2011/2012 – Ronde 1

Ce dimanche 16 octobre la première ronde du championnat interclubs 2011/2012 aura lieu. Les rencontres suivants sont sur le programme:

Bonnevoie I – Bonnevoie II
Lieu: Local Gambit Bonnevoie

Perlé I – Bonnevoie III
Lieu: Ancienne école; 4, rue de l’église; L-8826 Perlé (Rendez-vous à 14h00 au local de Gambit Bonnevoie)

Differdange V – Bonnevoie IV
Lieu: Salle polyvalente “Mai”; 189, avenue de la Liberté; Niederkorn

Perlé IV - Bonnevoie V
Lieu: Ancienne école; 4, rue de l’église; L-8826 Perlé (Rendez-vous à 14h00 au local de Gambit Bonnevoie)

Bonnevoie VI – Bonnevoie VII
Lieu: Local Gambit Bonnevoie

Rendez-vous donc ce dimanche, le 16 octobre 2011 à 15:00 heures!

Posted in Championnat interclubs | Tagged , , , , | Comments Off

Coupe Willi Neu in Wasserbillig

Nach spannendem Dreikampf konnte sich ein gemischtes Team aus Perlé/Düdelingen ganz knapp vor Saarburg-Pallien und PST-Trier durchsetzen. Alle drei Teams errangen je drei Siege und spielten viermal unentschieden, womit sie auf zehn Mannschaftspunkte kamen. Die Trierer hatten aber einen halben Brettpunkt weniger, als ihre Konkurrenten. Saarburg-Pallien hingegen musste etwas unerwartet bereits in der ersten Runde Wasserbillig ein Remis zugestehen, was sich ungünstig auf die Feinwertung auswirkte. Somit konnten Eric Salentiny (Perlé) und Nadine Kremer (Düdelingen) den Pokal erstmals gewinnen. Bis zur fünften Runde hatte Zewen noch die Nase vorn, verlor dann aber gegen Saarburg-Pallien und kam mit neun Punkten auf den vierten Rang. Einen Punkt dahinter folgen Luxemburg 1915, Bonneweg, Beles und Wasserbillig. 19 Mannschaften beteiligten sich am Turnier, was eine Steigerung der Teilnehmerzahl im Vergleich zum Vorjahr bedeutet.

Drei Teams aus Bonneweg nahmen teil und erzielten folgende Resultate:

Bonneweg I kam auf 6 Mannschaftspunkte und 5,5 Brettpunkte (Evangelos Sakiotis 4,5, Elisabetta Sakiotis 1, Runde 7 spielfrei) und belegte damit Rang 16.

Bonneweg II erzielte 8 Mp. und 7,5 Bp. (Gunnar Gnad 5, Ricardo Mendes 2,5) und erreicht den 6. Platz.

Bonneweg III totalisiert 7 Mp. und 6 Bp. (Bob Weinand 1, Pit Reiff 5, Runde 2 spielfrei) und kommt auf Rang 15.

Dieser Artikel von Pierre Christen war die Grundlage des Berichtes im Luxemburger Wort vom 13. Oktober 2011

Posted in Chess news, Résultats, Tournois | Tagged , , , , | Comments Off

Internationales Jugendturnier in Esch – Etienne Muller (F) gewinnt die 23. Auflage

Am Wochenende fand bereits zum 23. Mal das Escher Open für Jugendspieler statt. Die Kadenz beträgt 61 Minuten pro Partie pro Spieler. Das Turnier über sieben Runden muss daher über zwei Tage ausgetragen werden. Es siegte mit sechs Punkten Etienne Muller (U16/Metz), der lediglich zweimal ein Remis zugestand. Ungeschlagen blieb auch sein Vereinskamerad Dorian Micottis (U14) auf dem zweiten Platz, der mit drei Remis aber einen halben Zähler weniger einfuhr. Ebenfalls 5,5 Punkte totalisierten Tobias Zengerle (U20/St. Ingbert) und Max Chalabi (U16/Differdingen). Mit zwei Niederlagen, aber fünf Erfolgen, erreichte Tanguy Meisch (U14/Esch) noch den fünften Rang. Sechs Spieler erzielten 4,5 Punkte, u. a. Elsa Blond Hanten (U10/Differdingen), Frederik Wulich (U12/Wasserbillig) und Audric Neu (U12/Differdingen). Neben dem Gesamtklassement gab es Preise für die einzelnen Alterskategorien, die beste weibliche Teilnehmerin (Katrin Freis aus St. Ingbert) und für die U1600 (T. Zengerle).

In diesem Rahmen gewannen auch unsere Spieler einige Preise. So wurde Margareta Ruysschaert zweite beim Klassement der Mädchen. Ihre Schwester Anna Ruysschaert wurde Vierte bei den U10. Pit Reiff belegte den dritten Rang bei den U14. Insgesamt nahmen 33 Jugendliche am Turnier teil.

Dieser Artikel von Pierre Christen war die Grundlage des Berichtes im Luxemburger Wort vom 6. Oktober 2011

Posted in Chess news, Résultats, Tournois | Tagged , , , , , , , , | Comments Off