Monthly Archives: January 2012

Sechste Runde der Mannschaftsmeisterschaft – Düdelingen überrollt Echternach

Mit fünf (!) Gewinnpartien, bei zwei Remis und nur einer Niederlage, fügte Düdelingen dem amtierenden Meister Echternach eine herbe Niederlage zu. Sicherlich ist die Analyse von IM Fred Berend (Düdelingen) zutreffend, dass Echternach das Fehlen von GM David und IM Wiedenkeller nicht wettmachen konnte. Dies allein kann aber eine solch schwere Abfuhr nicht erklären. Möglicherweise haben die Abteistädter dem Druck dieses Schlüsselspiels nicht standzuhalten vermocht, während Düdelingen nach dem Sieg über Differdingen gewissermaßen mit Rückenwind spielt. Auch das Unentschieden im Kampf der Verfolger Differdingen und Bonneweg nützte niemandem. Dabei entglitt Differdingen der Sieg erneut auf den hinteren Brettern.  Damit hat vorerst jeder den Anschluss an den Spitzenreiter verloren. In einer vorentscheidenden Partie gegen den Abstieg verpasste es Düdelingen II, seine Chancen gegen Esch wahrzunehmen. Die Jugendspieler Pataki und Meisch konnten punkten und bescherten Esch einen knappen Sieg und die besseren Aussichten auf den Klassenerhalt. Wie erwartet, fiel es Schifflingen nicht schwer, die Bonneweger Reserven zu besiegen und sein Punktekonto aufzubessern.

Aus Bonneweger Sicht gibt natürlich das Resultat der ersten Mannschaft Hoffnung, doch muss man abwarten, ob diese Leistung gegen Düdelingen bestätigt werden kann. Bonneweg II erfuhr gegen Schifflingen erneut, dass man derzeit in der höchsten Klasse leicht überfordert ist. Auch Bonneweg III wird den Abstieg nicht mehr vermeiden können. Die vierte Mannschaft konnte Schifflingen III, dem unangefochtenen Leader der dritten Division, nicht Paroli bieten. Dennoch bleibt der Aufstieg in die zweite Division möglich. Bei Bonneweg V hatte jeder zwischen 400 und 500 Punkten weniger als der Gegner und das Resultat entspricht der sportlichen Logik.

6e ronde du championnat

Dudelange réussit une véritable prouesse contre Echternach en gagnant par 20:12. Incroyable, même si Fred Berend a raison d’indiquer que GM David et IM Wiedenkeller n’ont pas été disponible chez le champion en titre pour ce match important. Bonnevoie et Differdange se sont neutralisés, ce qui fait encore l’affaire de Dudelange. Esch a gagné contre Dudelange II et a désormais de bonnes chances de se maintenir en division nationale. Bonnevoie II par contre est pratiquement condamné après une lourde défaite de plus, contre Schifflange cette fois-ci.

Bien sûr, nous nous réjouissons de la bonne performance de notre premier team. Nous avons depuis un certain temps déjà fait notre deuil des deuxième et troisième équipes. La quatrième a connu un échec logique contre Schifflange III, mais conserve cependant des chances de monter en deuxième division. Le résultat de notre cinquième équipe reflète la logique sportive.

Championship – Round Six

Echternach, playing without GM David and the strong IM Wiedenkeller, knew a real flop against Dudelange. It’s difficult to believe them coming back in the four final rounds. The match Bonnevoie versus Differdange didn’t see a winner, so Dudelange now really seems to speed away. Schifflange made the expected point against Bonnevoie II. The trainees Pataki (U18) and Meisch (U14) gave Esch the victory against Dudelange II. Most probably the two second teams will have to leave the national division.

Our team made a great match against Differdange and had even winning chances, but the draw seems to be ok. At least since the fifth round (10:22 against Dudelange II), the fate of our second team was sealed and the match against Schifflange did only confirm this appreciation. This seems to be true also for the third team. Despite its defeat against the leader Schifflange III, our fourth team still has chances to ascend in second division. Bonnevoie V could not expect another result against Belvaux II (average elo 1282 against 1693).

(more…)

Posted in Championnat interclubs, Résultats | Tagged , , , , , , , , , , , , | Comments Off

Bulgarian school introduces “Chess in schools”

As Die Deutsch Welle reports, a Bulgarian school is the first to introduce the “Chess in schools” program as part of a pilot project supported by the European Chess Union. As we reported earlier, a written declaration on the introduction of chess in the educational system of the European Union has been submitted to the European Parliament.

In Armenia, chess is already compulsory in school (see article in The Guardian).

Posted in Chess news | Tagged , , | Comments Off

Meisterschaften der Jugend und der Veteranen – Christos Giannoplidis Landesmeister bei den U8

47 Nachwuchsspieler aus sieben Vereinen haben die Einzelmeisterschaften für die verschiedenen Jugendklassen in Differdingen in Angriff genommen. Erfreulicherweise stellt, nach dem Organisator mit 20 Spielern, unser Verein mit neun Teilnehmern das zweitstärkste Kontingent. Ausserdem sind Echternach (5), Wasserbillig (5), Düdelingen (4), Esch (3) und Bettemburg (1) vertreten. Bedingt durch diese starke Teilnahme wurden die meisten Turniere über zwei Wochen ausgetragen und endeten erst am Sonntag, dem 22. Januar. In einigen Turnieren verfügt der Sieger nicht über eine Luxemburger Lizenz, so dass er den Titel eines Verbandsmeisters erhält Der Landesmeistertitel geht in jedem Fall an den bestplatzierten Spieler mit Lux-Lizenz. So siegt bei den U8 Tillmann Marschall (Wasserbillig). Landesmeister aber wird der Zweitplazierte Christos Giannoplidis (Bonneweg). Michael Yankelevich (Differdingen) gewinnt bei den U10 mit dem Maximum der Punkte vor Fabian Mauel (Wasserbillig). Landesmeister wird hier der Drittplazierte  Sacha Biryukov (Differdingen). Sehr eng ging es bei den U12 zu, wo sich Audric Neu mit bloß einem halben Punkt vor Elsa Blond Hanten, Kevin Renn, Loris Wilwert (alle vier Differdingen) und Jacky-Long Mouthuy (Esch) den Titel holt. Umkämpft war auch die Meisterschaft der U14. Hier kann sich Ivan Lopes Popov (Echternach) nur durch die Feinwertung vor der gleichauf liegenden Alice Biryukov (Differdingen) durchsetzen. Lev Yankelevich (Differdingen) gewinnt das Turnier der U18/U16 mit sieben Punkten aus sieben Partien. Landesmeister wird etwas überraschend Tanguy Meisch (Esch), der seinen Vereinskameraden Zemplen Pataki gleich in der ersten Runde besiegen konnte.

Wieder wurde die hervorragende Jugendarbeit von Le Cavalier Differdange belohnt. Zwei Verbandsmeister und zwei Landesmeister sprangen in fünf Jugendklassen heraus. Dazu kommen noch je zwei zweite und dritte Plätze. Gut schlug sich auch Wasserbillig mit einem Verbandsmeister, einem zweiten und einem dritten Rang. Auch Echternach, Esch und Bonneweg stellen je einen Landesmeister. Aus Bonneweger Sicht trägt die Arbeit von Alexios Sorras allmählich Früchte. Ist es bereits ein Gewinn, dass so viele junge Spieler aus unserem Verein dieses Jahr teilnahmen, so hat bestimmt kaum jemand mit einem Titel gerechnet. Auch das Abschneiden von Elisabetta und Evangelos Sakiotis ist mit drei Punkten aus fünf Partien ganz beachtlich. Für die anderen war es schwierig, da die meisten noch nicht so lange offizielle Turnierpartien bestreiten.

Parallel hierzu fand die Landesmeisterschaft der Veteranen in Bettemburg statt. Auch hier war mit zehn Teilnehmern aus sechs Vereinen ein seit Jahren nicht mehr gekannter, reger Zuspruch zu verzeichnen, so dass auch dieses Turnier erst letzten Sonntag zu Ende ging. Vertreten waren hier Bettemburg (3), Esch (2), Schifflingen (2), Beles, Düdelingen und Junglinster.  Neuer Landesmeister wurde René Brosius (Bettemburg), einen vollen Punkt vor vor seinem Vereinskameraden Robert Ludewig, der seinerseits Josy Schmitz (Esch), Metty Mergen (Düdelingen) und Gérard Kirsch (Schifflingen) um einen halben Zähler distanzieren konnte.

Nachstehend sind alle Einzelresultate und Tabellen aufgeführt.

Une participation très élevée aux championnats individuels des jeunes à Differdange et des séniors à Bettembourg a prolongé les tournois qui ont été disputés pendant deux weekend. Trois fois, le vainqueur du tournoi n’a pas eu de licence LUX et a été nommé champion fédéral. Le joueur le mieux placé avec licence LUX a alors le droit de porter le titre de champion de Luxembourg. C’est ainsi que Christos Giannoplidis, deuxième des U8 derrière Tillmann Marschall a conquis son premier titre de champion. Félicitations! On peut affirmer que le travail de notre entraîneur Alexios Sorras commence à porter ses fruits. Elisabetta et Evangelos Sakiotis n’ont également pas de raisons de rougir de leur résultat qui dépasse les cinquante pourcents. Au total neuf jeunes de notre club ont participé aux championnats de cette année ce qui est essentiellement une bonne chose, même si d’aucuns ont connu plus de défaites que de victoires. La plupart ne jouent que depuis peu des parties de tournoi officielles.

Comme d’habitude, le meilleur résultat a été engrangé par le club de Differdange qui a gagné quatre titres, deux champions fédéraux (Lev et Michael Yankelevich) et deux champions nationaux (Sacha Biryukov et Audric Neu). Le troisième champion fédéral, Tillmann Marschall vient de Wasserbillig. Les autres champions nationaux viennent d’Echternach (Yvan Lopes Popov), d’Esch (Tanguy Meisch) et de Bonnevoie (Christos Giannoplidis). Enfin, le titre chez les séniors a été gagné par René Brosius devant Robert Ludewig, tous les deux du club organisateur de Bettembourg.

(more…)

Posted in Résultats | Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Comments Off

Tata Steel Chess Tournament 2012 has started

The renowned Tata Steel chess tournament in Wijk aan Zee in the Netherlands has started. The 74th edition takes place from 13 – 29 January 2012.

Daily reports, standings, etc. can be found at the tournaments website: http://www.tatasteelchess.com/tournament

Probably the best way to stay informed of the news from Wijk aan Zee is by subscribing to the tournaments Twitter account @tatasteelchess

Also worthwhile, the pictures taken by the Dutch chess photographer Fred Lucas: http://www.tatasteelchess.com/tournament/gallery/year/2012

Posted in Chess news | Tagged , , , , , , , , | Comments Off

Schnellschachturnier “Rapid Philidor” in Luxemburg

Am kommenden Freitag den 20. Januar lädt der Schachverein Dommeldingen-Beggen zu seinem Schnellschachturnier “Rapid Philidor” ein. Das Turnier wird in einem zweiwöchentlichen Rhythmus jeweils ab 20:00 Uhr ausgetragen. Gespielt wird auf 2-4, Avenue Marie-Thérèse, 2132 Luxemburg (Invik Bank). Die einzelnen Spieltage fallen auf den 20. Januar, den 3. und 17. Februar sowie den 2. und 16. März. Die Kadenz beträgt 25 Minuten und es gelten die Schnellschachregeln der FIDE. Einschreiben kann man sich vor dem 19. über Email (danielkarp@internet.lu oder weber.jean-marie@education.lu) oder, gegen einen Aufpreis von fünf Euro, bis 20:00 Uhr vor der ersten Runde im Turniersaal. Die Einschreibegebühr beträgt 10 Euro. Am letzten Spieltag wird das Turnier mit der Preisverleihung abgeschlossen. Neben dem Generalklassement gibt es Sonderpreise für Damen, Jugendliche und Senioren.

Einladung Rapid Philidor 2012

Posted in Tournois | Tagged , , , , , , , , | Comments Off

Exactly two months remaining for signature of EP written declaration on “Chess in School”

Following the presentation of the project “Chess in School” by Gary Kasparov to the European Parliament (EP) the 20th of September 2011 (see story on ChessVibes), a written declaration has been submitted to the EP end of November 2011. The deadline for the signing the declaration is March 15, 2012. The declaration calls on the Commission and the Member States to encourage the introduction of the programme ‘Chess in School’ in the educational systems of the Member States.

More info as all as the text of the declaration in the 22 official languages of the EU can be found at the website of the European Chess Union (ECU).

Posted in Chess news | Comments Off

Fünfte Runde der Mannschaftsmeisterschaft – Düdelingen bezwingt Differdingen

Es ist keine Sensation, aber doch eine kleine Überraschung, dass Differdingen gegen Düdelingen unterlag. Interessant ist vor allem, dass die Partie auf den hinteren Brettern entschieden wurde, obwohl sich die Spitzenbretter für einmal nicht gegenseitig neutralisierten und den Differdingern einen eigentlich ausreichenden Vorteil bescherten. Damit behält Düdelingen seine weiße Weste und übernimmt die alleinige Führung. Echternach hatte erwartungsgemäß keine Probleme mit Esch, auch wenn man nicht das stärkste Team aufgeboten hatte und die Escher Nachwuchsspieler Linster, Pataki  und Meisch überzeugen konnten. Bonneweg hat sich mit einem erstaunlich klaren Erfolg über Schifflingen die Teilnahme an der Meisterrunde endgültig gesichert. Allerdings konnten die Schifflinger zum wiederholten Mal nicht in stärkster Besetzung antreten. Nach diesem Spieltag hat sich in der Tabelle definitiv eine Zweiklassengesellschaft herausgebildet und der Abstand vom vierten auf den fünften Tabellenplatz beträgt bereits sechs Punkte. In der letzten Begegnung konnte Bonneweg II die vermutlich letzte Chance nicht nutzen. Zwar ist der Abstand zu den anderen Abstiegskandidaten noch nicht allzu groß, doch ist nach der deftigen Niederlage gegen die Reserven von Düdelingen nicht zu sehen, gegen wen man denn punkten soll.

Unser erstes Team, nicht in Bestbesetzung, traf auf einen Gegner, der ebenfalls nicht seine stärkste Mannschaft aufbieten konnte. Mit dem klaren Erfolg gegen einen Mitkonkurrenten um einen Platz in der Meisterrunde bleiben wir vorerst in der Spur. Es stehen allerdings zwei schwere Spiele gegen Differdingen und Düdelingen an. Unsere zweite Mannschaft ist nach der ernüchternden Schlappe gegen einen Abstiegskandidaten kaum noch zu retten. Auch der Verbleib des dritten Teams in der Ehrenpromotion ist fraglich. Bonneweg IV gewinnt und darf sich noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen. Bei Team V und VI geht es in der Hauptsache darum, Spielpraxis zu gewinnen.

5e ronde du championnat

Surprise dans la rencontre au sommet: Dudelange réussit à duper Differdange et s’impose de justesse, grâce à la belle performance des échiquiers 5, 6 et 7. Les victoires d’Echternach et de Bonnevoie face à Esch et à Schifflange accentuent encore la “société à deux vitesses”, qui se traduit maintenant par un écart de six (!) points entre la 4e et la 5e place. Dudelange II gagne le match dans le bas du tableau et inflige une lourde défaite à Bonnevoie II.

Performances mitigées de nos équipes. On salue la victoire de la première équipe qui est assurée maintenant de jouer pour le championnat. Par contre, il semble bien que le glas a sonné pour nos deuxième et troisième équipes. La quatrième a réussi à maintenir ses chances intactes de monter en deuxième division.  Bonnevoie V et VI ont gagné de l’expérience et, une fois n’est pas coutume, on a réussi pour la deuxième fois consécutive à éviter les forfaits anonymes.

Championship – Round Four

In the match on the top Dudelange creates quite a surprise by beating Differdange. The victory is mainly due to the three successes on boards five to seven. Echternach wins easily against Esch. Bonnevoie knows a real triumph in the important game against Schifflange, creating thus a six points gap between rank four and five. Bonnevoie II experiences a crushing defeat against Dudelange II.

A mixed day for our club. Fortunately our first team makes sure to play the championship round and the fourth team is still nourishing its hope to ascend in the second division. On the other hand we have to face the fact that the second team as well as the third have only theoretical chances left to avoid relegation. Team five and six could gain some practice. Finally it is pleasant that for the second consecutive day we managed to avoid an anonymous forfeit.

Nationaldivision

Differdingen – Düdelingen I 15:17
GM Sébastien Feller (2611) – GM Slavko Cicak (2569) 2:2, GM Tornike Sanikidze (2579) – GM Anthony Wirig (2462) 3:1, IM Ilja Zaragatski (2469) – IM Fred Berend (2373) 3:1, IM Mietek Bakalarz (2350) – WGM Elvira Berend (2325) 2:2, Pierre Gengler (2189) – FM Udo Osieka (2250) 1:3, Christof Jansen (2252) – WGM Anna Wagener (2254) 1:3, Laurent Kirsch – FM Hubert Mossong (2159) 1:3, Jerry Hartung (2222) – Lucien Gaspar (2137) 2:2

Bonneweg I – Schifflingen 22:10
IM Olaf Heinzel (2353) – Hans-Joachim Vatter (2340) 2:2, Jan Bednarich (2265) – Marc Mertens (2217) 3:1, FM Tim Upton (2212) – Andreas Kessler (2128) 2:2, Oskar Bjarnason (2204) – Claude Kaber (2144) 3:1, FM Camille Wians (2180) – Olivier Jeitz (2007) 3:1, Slobodan Filipovic (2152) – Ralf Elbeshausen (2086) 3:1, Branco Bogdanovic (2117) – Guy Muller (1934) 3:1, Geoffrey Stern (2007) – Jean-Marie Haensel (1845) 3:1

Bonneweg II – Düdelingen II 10:22
KemalAjdarpasic (2006) – Boris Prizker (2244) 1:3, Henri Meyer (2023) – Alain Schartz (2187) 2:2, Alexios Sorras (1896) – FM Sébastien Tudorie (2132) 1:3, Francis Schmit (1869) – Dirk Koch (2070) 1:3 Laszlo Toth (2030) – Théid Klauner (2056) 1:3, Marc Philippe (1801) – Alexander Harig (2031) 1:3, Gunnar Gnad (1818) – Jei Schammo (1961) 2:2, Emin Mehmeti (1774) – Yves Jadin (1836) 1:3

Esch – Echternach 13:19
IM Thorsten Haub (2524) – IM Thomas Henrichs (2492) 2:2, Philippe Linster (2215) – IM Michael Wiedenkeller (2454) 2:2, Zemplen Pataki (1959) – FM Claude Wagener (2240) 2:2, Frédéric Weiss (2042) – FM Serge Brittner (2248) 1:3, Tom Weidig (1974) – Axel Doison (2072) 1:3, Paul Roller (1902) – Paul Oberweis (2042) 1:3, Tanguy Meisch (1776) – Patrick Braas (1962) 3:1, Josy Schmitz (1702) – Wenke Henrichs (2085) 1:3

Tabelle

1. Düdelingen 10 Matchpunkte (96Brettpunkte), 2. Bonneweg 8 (97), 3. Differdingen 8 (95) 4. Echternach 8 (92), 5. Düdelingen II 2 (69), 6. Schifflingen 2 (68), 7. Esch 2 (63), 8. Bonneweg II 0 (56)

Ehrendivision

Nordstad – Bonneweg III 21:11
IM Claude Adrian (2275) – Driton Hasani (1702) 3:1, François Capaces (2095) – Marc Wagner (1698) 3:1, Sefcet Rizovic (2049) – Halit Haka (1700) 2:2, Paul Corbin (1941) – Esad Agovic (1656) 3:1, Roland Gengler (1924) – Jon Trevino Zubia (1621) 3:1, Patrick Schwab (1892) – Claude Uhres (1568) 3:1, René Recking (1871) – Ricardo Mendes (1642) 1:3, Markus Spitz (1811) – Erny Meneghetti (1514) 3 – 1

Differdingen III – Schifflingen II 14:18
Differdingen II – Perlé 17:15
Dommeldingen/Beggen – Echternach II 21:9

Tabelle

1. Differdingen II 10 (96), 2. Nordstad 9 (93), 3. Schifflingen II 8 (83), 4. Dommeldingen-Beggen 7 (89), 5. Perlé 2 (79), 5. Echternach II 2 (73), 7. Differdingen III 2 (71), 8. Bonneweg III 0 (53)

1. Division

Nordstad II – Düdelingen III 19:13
Bettemburg – Junglinster 15:17
Luxemburg 1915 – Perlé II 22:11
Esch II – Beles 8:24

Tabelle

1. Luxemburg 1915 10 (101), 2. Beles 8 (101), 3. Nordstad II 6 (84), 4. Junglinster 6 (46), 5. Perlé II 4 (81), 6. Düdelingen III 4 (69), 7. Bettemburg 2 (70), 8. Esch II 0 (54)

2. Division

Steinfort – KBL 8:16
Differdingen IV – Junglinster II 16:8
Limpertsberg – Perlé III 9:15
Wasserbillig – Echternach III 13:11

Tabelle

1. Echternach III 8 (72), 1. KBL 8 (72), 3. Perlé III 8 (66), 4. Wasserbillig 8 (65), 5. Differdingen IV 6 (67), 6. Steinfort 2 (54), 7. Junglinster II 0 (40), 8. Limpertsberg 0 (37)

3. Division

Schifflingen IV – Bonneweg V 14:9
Felix Jenn (1509) – Conor McCabe (1230) 3:1, Raoul Zerbato (1430) – Richard Delvaux (1223) 3:1, Jérôme Schneider (1346) – Pit Reiff (1216) 1:3, Jean Marzadori (1561) – Jorge Dilaverakis (1200) 3:0, Marco Sand (1452) – Willem Van Gemert (1283) 1:3, Christian Klein (1273) – Daphne Van Gemert (1200) 3:1,

Differdingen V – Schifflingen III 7:17

Bonneweg IV – Perlé IV 16:6
Roland Antony (1489) – Serguey Kandaoudrov (1462) 3:1, Evangelos Sakiotis (1521) – Xavier Woltz (1438) 3:1, Ioannis Sakiotis (1327) – Olivier Schmitt (1305) 1:3, Elisabetta Sakiotis (1435) – Nadine Dourte (1280) 3:1, Bob Weinand (1384) – FF 3:0, Louis-Pascal Xhonneux (1360) – FF 3:0

Düdelingen IV – Beles II 6:18

Tabelle

1. Schifflingen III 10 (81), 2. Bonneweg IV 7 (71), 3. Schifflingen IV 6 (66), 4. Beles II  6 (61), 5. Differdingen V 5 (60), 6. Perlé IV 4 (47), 7. Bonneweg V 2 (37), 8. Düdelingen IV 0 (28)

4. Division

Differdingen VI – Bonneweg VI 9:6
Kevin Renn (1356) – Stefan Maltezeanu (1200) 3:1, Max Renn (1353) – Margareta Ruysschaert (1200) 3:1, Micheline Dohm (1386) – Anna Ruysschaert (1200) 3:1, FF – Stammet Inés (1200) 0:3

Bettemburg II – Nordstad III 0:12
Bonneweg VII spielfrei

Tabelle

1. Nordstad III 10 (56), 2. Differdingen VI 8 (44), 3. Bettemburg II 2 (15), 4. Bonneweg VII 2 (15), 5. Bonneweg VI 0 (12)

Posted in Championnat interclubs, Résultats | Tagged , , , , , , , , | Comments Off

Alexios Sorras devient entraineur FIDE National Instructor (NI)

Alex Sorras au TRG Seminar 2011 (Photo: Uwe Boensch/FIDE)

Notre entraineur, Alex Sorras, a participé avec succès au FIDE Trainers Seminar for FIDE Trainer Titles à Berlin du 16 au 18 décembre 2011. Alex a passé l’examen pour devenir entraineur FIDE National Instructor (NI). Félicitations!

Tous les résultats du TRG Seminar et quelques photos de l’événement sur le site de la FIDE.

Voici le profil correspondant au National Instructor (extrait du FIDE Handbook):

1.2.4. National Instructor (NI)

1.2.4.1. Scope / Mission:

a. Raised the level of competitive chess players to a national level standard.

b. Instructed/trained players with rating up to 1700.

c. School teacher.

1.2.4.2. Qualification / Professional Skills Requirements:

a. Minimum two years experience as Developmental Instructor (level).

b. Achieved a career top FIDE or national ELO rating of 1700 (strength).

c. Trainees have a minimum top-10 placing in recognized national level competitions.

d. TRG seminar norm.

1.2.4.3. Title Award:

a. By successful participation in a TRG Seminar.

Plus d’infos sur les titres d’entraineur de la FIDE dans le Handbook.

Posted in Vie du club | Tagged , , , , , , , , | Comments Off

Pawns-Cup 2012

Nous avons reçu une invitation de la part du club d’échecs The Smashing Pawns Bieles pour le Pawns-Cup 2012. Le tournoi commencera le 16 février et se terminera le 12 juillet 2012. Le tournoi compte 7 rondes et il y aura un ronde par mois.

Inscriptions jusqu’au 13 février 2012 directement sur le site des Smashing Pawns ou par e-mail aux adresses mentionnées dans l’invitation.

Posted in Tournois | Tagged , , , , , , , | Comments Off

Bonne année 2012!

De Comité vum Schachclub Gambit Bouneweg wënscht all sénge Membren an hire Familljen e glécklecht neit Joer 2012!

Le comité du Cercle des Échecs Gambit Bonnevoie souhaite à tous ses membres et leurs familles une bonne et heureuse année 2012!

The board of the Chess club Gambit Bonnevoie wishes to all its members and their families a happy new year 2012!

Posted in Vie du club | Comments Off