Tag Archives: Coupe de la Fédération

Résultats 1/2 finales Coupe de Luxembourg et Coupe de la Fédération

Les demi-finales de la Coupe de Luxembourg et de la Coupe de la Fédération ont eu lieu le 3 mai au local de Gambit Bonnevoie.

Voici les résultats des rencontres:

Coupe de Luxembourg

Bonnevoie A – Bieles A 10-6
BON002 Hoffmann – BIE0012 Gengler 3-1
BON003 Dishman, S. – BIE013 Daubenfeld 3-1
BON012 Filipovic – BIE? Robert 1-3
BON008 Bjarnason – BIE017 Hoegener 3-1

Echternach A – Luxembourg 1915 A 10-6
ECH004 Wiedenkeller – LUX003 Sailer 2-2
ECH013 Wagener – LUX005 Hoffmann, R. 3-1
ECH015 Brittner – LUX007 Dahdah 3-1
ECH021 Oberweis- LUX006 Kalmes 2-2

Finale: Echternach A – Bonnevoie A

Coupe de la Fédération

Luxembourg 1915 a – Bonnevoie a 6-10
LUX011 Smailovic – BON032 Hasani 3-1
LUX010 Murzynski – BON034 Gnad 1-3
LUX022 Haillu – BON038 Reiff 1-3
LUX023 Vitali – BON039 Lorentz 1-3

Differdange b – Bonnevoie b 11-5
DIF029 Blond Hanten – BON041 Wagner 3-1
DIF030 Gras – BON046 Agovic 3-1
DIF035 Wilwert – BON050 Beissel 3-1
DIF0465 Clarenne – BON049 Sakiotis, E 2-2

Finale: Bonnevoie a – Differdange b

Les finales auront lieu le 10 mai à 15 heures au local de Gambit Bonnevoie.

Posted in Résultats | Tagged , , , , | Comments Off

Résultats Finales Coupes 2013

Les finales de la Coupe de Luxembourg et de la Coupe de la Fédération ont eu lieu le 28 avril au local de Gambit Bonnevoie. La finale de la Coupe de Luxembourg entre Bonnevoie et Belvaux a été gagne 6-10 par l’équipe de Belvaux. La finale de la Coupe de la Fédération entre Bonnevoie et Schifflange a été gagné 12-4 par l’équipe de Bonnevoie. Les résultats détaillés apparaîtront sur le site de la FLDE.

Félicitations aux deux équipes!

Voici quelques images des finales:

Posted in Résultats | Tagged , , , , , , , , , , | Comments Off

Coupes 2012-2013: Résultats individuels et appariements des demi-finales

Vous trouverez les résultats par équipe et les résultats individuels des quarts de finale de la Coupe de Luxembourg ainsi que des huitièmes et quarts de finale de la Coupe de la Fédération  dans le rapport de la journée.

Les appariements des demi-finales de la Coupe de la Fédération auront comme suit:

Bonneweg a – Bieles
Schifflingen – Bonneweg b

Les appariements des demi-finales de la Coupe de Luxembourg auront comme suit:

Dommeldingen-Beggen – Bieles
Luxemburg 1915 – Bonneweg

Les demi-finales des deux coupes auront lieu au local de Gambit Bonnevoie le dimanche 10 mars 2013.

Posted in Résultats | Tagged , , , , | Comments Off

Coupe de la Fédération – Résultats quarts de finale

Les quarts de finale de la Coupe de la Fédération ont eu lieu aussi le 2 décembre dans l’après-midi au local de Gambit Bonnevoie.

Voici les résultats des quarts de finale :

Bonnevoie a – Echternach 9:7
Dudelange – Belvaux 5:11
Differdange b – Schifflange 6:10
Bonnevoie b – La Tour a 10:6

Les résultats individuels peuvent être consultés ici et seront publiés sur le site de la FLDE.

Voici quelques images des rencontres :

Posted in Résultats | Tagged , , , , , , , | Comments Off

Coupe de la Fédération – Résultats huitièmes de finale

Les huitièmes de finale de la Coupe de Fédération 2012-2013 ont eu lieu le 2 décembre au local de Gambit Bonnevoie. 13 équipes se sont inscrites. Vu le nombre impair des équipes, un tirage au sort a eu lieu et Schifflange a eu la chance de se qualifier directement pour les quarts de finale.

Voici les résultats des huitièmes de finale :

Differdange c – Bonnevoie a 4:11
Dudelange – Bonnevoie b 7:9
Bonnevoie c – Differdange b 7:9
Differdange a – La Tour a 8:8 (Berliner Wertung 3:7)
Schifflange spielfrei
La Tour b – Echternach 6:10
Esch – Bieles 4:12

Dudelange s’est qualifié pour les quarts de finale comme lucky loser.

Les résultats individuels peuvent être consultés ici et seront publiés sur le site de la FLDE.

Voici quelques images des rencontres :

Posted in Résultats | Tagged , , , | Comments Off

Invitation pour huitièmes et quarts de finales des Coupes 2012-2013

INVITATION  POUR  LES  ⅛  ET  ¼ DE  FINALES

de la

Coupe de Luxembourg

et de la

Coupe de la Fédération

 le  Dimanche 2 décembre 2012

Programme :

09:30          1/8  de  finales
15:00          1/4  de  finales

Salle de jeu : Hall omnisport de Bonnevoie, 42, rue François Gangler – Luxembourg-Bonnevoie (adresse de jeu habituelle de notre club)

Insciptions par e-mail obligatoirement à l’adresse: ct@flde.lu avec copie à marc.wagner@justice.etat.lu jusqu’au 26 novembre 2012

REMARQUES :

1) Le règlement des tournois dispose (article 3.2.3.2) que le tirage au sort des rencontres se fait une demi-heure avant le début officiel des rencontres et que seules les équipes représentées à ce moment-là par leur capitaine participeront au tirage au sort.

Le tirage au sort des ⅛ de finales se fera donc à 9:00 après le contrôle des équipes présentes.

2) Si le nombre des équipes inscrites dans l’une ou l’autre compétition n’excède pas le nombre de huit, il n’y aura pas de matchs le matin et les ¼ de  finales seront joués l’après-midi. Les équipes inscrites seront, le cas échéant, informées de ce fait.

3) Si en raison de défections de dernière minute, le nombre d’équipes participantes se trouve réduite à huit ou à un nombre inférieur, les ¼ de  finales seront joués le matin et les ½ de finales l’après-midi.

4) Le tirage au sort des ½ de finales se fera dimanche soir après la fin de la dernière rencontre.

5) La cadence de jeu est la même que pour les matchs de championnats dans les divisions supérieures.

6) La Coupe de la Fédération est réservée à des joueurs n’ayant pas dépassé 1800 points ELO en début de saison.

Salutations sportives

Marc Wagner

Président du C.E. Gambit Bonnevoie

Vous pouvez télécharger cette invitation également en format PDF

Posted in Tournois | Tagged , , , , | Comments Off

Pokalfinals in Bonneweg – Beide Pokale verbleiben in der Hauptstadt

Bonneweg konnte nach zähem Ringen das Finale im Landespokal gegen Schifflingen für sich entscheiden. Das Match wurde wie so oft in der vierten Spielstunde entschieden. Am letzten Brett hatte Haensel keine Lust, sich von Filipovic eine elementare Gewinnführung in einem Turmendspiel zeigen zu lassen und gab nach über dreieinhalb Stunden auf. Am dritten Brett wurde Colson von Bjarnasons Eröffnung überrascht, so dass er die Dame für Turm und Leichtfigur geben musste. Ein Flüchtigkeitsfehler kostete eine weitere Figur und so ging diese Partie fast gleichzeitig verloren. Am zweiten Brett behielt Aghabekian in der Zeitnotphase vor dem 40. Zug die bessere Übersicht, konnte Upton Matt setzen und Schifflingen durfte wieder hoffen. In der Begegnung am Spitzenbrett wurde allerdings nie die Remisbreite überschritten und bei reduziertem Material, das keine realistischen Chancen auf Gewinn zu spielen mehr bot, einigte man sich auf die Punkteteilung, was Bonneweg den Landespokal sicherte. Im Verbandspokal war man aus Sicht des Organisators “unter sich”, so dass der Gewinn dieser Trophäe von vornherein feststand.

Landespokal

Bonneweg – Schifflingen 9:7
FM Maréchal (2306) – Mertens 2:2 (2214), FM Upton (2218) – WM Aghabekian (2100) 1:3, Bjarnason (2221) – Colson (2130) 3:1; Filipovic (2173) – Haensel (1855) 3:1

Verbandspokal

Bonneweg I – Bonneweg III 11:5
Gnad (1824) – Antony 3:1 (1482), Lorentz (1749) – Weinand (1367) 2:2, Wagner (1673) – Delvaux (1225) 3:1, Agovic (1666) – Van Gemert (1297) 3:1

Einige Bilder des Pokalfinals:

Posted in Galerie photo, Résultats | Tagged , , , , , , | Comments Off

Pokalwettbewerbe: Alle drei Teams aus Bonneweg erreichen die Finalspiele

Überraschende Niederlage von Echternach gegen Schifflingen

Es ist nicht die Saison des amtierenden Landesmeisters. In der Neuauflage des Endspiels von vor zwei Jahren verliert Echternach im Halbfinale wiederum gegen Schifflingen, und dies, obwohl man an allen Brettern theoretisch weitaus stärkere Spieler aufbieten konnte. Beles gegen Bonneweg wurde zum erwartet engen Match. Nachdem wir durch Andy und Oskar bereits mit zwei Siegen führten, musste doch noch etwas gezittert werden, bevor Tim mit dem Remis gegen Christian Jeitz den fehlenden Zähler holte und die Begegnung entschied. Im Finale am 6. Mai in Bonneweg werden somit Schifflingen und unsere erste Mannschaft aufeinander treffen. Im Verbandspokal wird es dagegen zu einem rein Bonneweger Finale kommen, womit uns diese Trophäe nicht mehr zu nehmen ist. Das erste Team konnte sich eindeutig gegen Esch durchsetzen. In der zweiten Begegnung kam es zu gleich mehreren Kuriosa. Zunächst trat Luxemburg im Halbfinale (!) nur mit drei Mann an. Bonneweg III revanchierte sich, indem man sich den Luxus einer falschen Aufstellung leistete. Dies hatte aber keine ernsteren Konsequenzen, als dass die Partie am letzten Brett mit dem seltenen Ergebnis von 0:1, statt wegen ff mit 0:3 gewertet wurde. Dank der Siege von Esad und Ricardo bedeutete dies also letztlich eine rein kosmetische Korrektur des Ergebnisses.

Trois équipes de Bonnevoie dans les finales. Echternach mystifié par Schifflange

La Coupe de Luxembourg a vu deux rencontres très serrées. La surprise a été créée par Schifflange qui a réussi à s’imposer contre Echternach et qui a donc confirmé l’exploit d’il y a deux ans en demi-finale contre le même adversaire. Après avoir mené temporairement 2-0 contre Belvaux grâce aux victoires de Andy et Oskar, Tim a réussi a enfoncer le clou par son match nul contre Jeitz. En Coupe de la Fédération il y a eu beaucoup moins de suspens. Notre première équipe s’est imposée assez nettement contre Esch. La troisième a joué avec le feu par un mauvais alignement de ses joueurs. Comme cela n’a porté que sur le quatrième échiquier, les conséquences ont cependant été négligeables. De plus, Luxembourg a eu un forfait et le dernier échiquier s’est donc soldé par le score peu commun de 0:1 à l’avantage de Bonnevoie III. Les victoires d’Esad et de Ricardo ont largement suffit pour sceller la victoire et pour assurer d’ores et déjà notre club de remporter la Coupe de la Fédération 2012.

(more…)

Posted in Résultats | Tagged , , , , , , , , , | Comments Off

Pokalwettbewerbe in Bonneweg – Resultate ersten Spieltages

Ohne große Überraschungen verlief der erste Spieltag der Pokalwettbewerbe, der am Sonntag in Bonneweg stattfand. Im Achtelfinale des Verbandspokals hatte Beles das Pech, dass ein Spieler kurzfristig absagen musste, was bei Mannschaften von vier Spielern kaum wettzumachen ist. Bonneweg b schied gegen Differdingen, bei ansonsten völligem Gleichstand, aufgrund seines höheren Elodurchschnitts aus. Im Viertelfinale konnte sich dann Bonneweg c gegen ein etwas schwächer besetztes Team aus Differdingen revanchieren. Im Halbfinale am fünften Februar kommt es zu den Begegnungen Esch gegen Bonneweg a und

Luxemburg 1915 gegen Bonneweg c. Im Viertelfinale des Landespokals setzte sich Bonneweg aufgrund der besseren Berliner Wertung gegen Dommeldingen-Beggen durch. Echternach kannte gegen Luxemburg 1915 mehr Mühe als erwartet, konnte das Match aber doch noch knapp gewinnen. Differdingen, nicht in bester Besetzung angetreten, hatte mit Beles einen schweren Brocken und unterlag recht deutlich. Schifflingen war ohnehin fürs Halbfinale qualifiziert, in dem Beles auf Bonneweg und Schifflingen auf Echternach treffen wird.

Man muss sagen, dass wir von Glück reden können, dass wir im Landespokal im Halbfinale angekommen sind. Am zweiten Brett kannte Slobodan keine Probleme, seine Stellung mit Schwarz in den sicheren Remishafen zu steuern. Am dritten Brett konnte ich einen Bauern gewinnen und stand eigentlich ok. Ein Versehen erlaubte es Umberto zwei Springer für einen Turm zu gewinnen. Anstatt mich darauf einzulassen, was immer noch einige Remischancen geboten hätte, versuchte ich die Figur zu retten, was mir zwar gelang, allerdings nur auf Kosten einer unheilbar geschwächten Stellung, die schnell zur Aufgabe zwang. Auch Geoffrey kam in klaren Vorteil am vierten Brett, gab diesen aber wieder aus der Hand und stand mit einer Figur weniger glatt auf Verlust. Zu zögerliches Spiel von Ruud erlaubte es ihm auszugleichen und wenigstens das Remis zu sichern. Am ersten Brett hatte Jan Stellungsvorteil, den er kontinuierlich ausbauen und zum Gewinn verdichten konnte. So hatten wir doch noch in der Berliner Wertung die Nase vorn.

Im Verbandspokal schieden zwei unserer Teams, Bonneweg b und Bonneweg c im Achtelfinale aus. Die dritte Mannschaft hatte aber das Glück, als einer von zwei “Lucky Losern” gezogen zu werden. Im Halbfinale leisteten sie sich dann den Luxus Differdingen auszuschalten, eben das Team, das Bonneweg b im Achtelfinale hinaus gekegelt hatte! Im Pokal gibt es immer wieder solche Kuriositäten. Oder ist es nicht erstaunlich, dass die beiden “Luck Loser” des Achtelfinales im Halbfinale anzutreffen sind. Bonneweg a gewann seine beiden Begegnungen und besiegte u.a. im Viertelfinale Schifflingen, das sich gegen unser drittes Team im Achtelfinale durchgesetzt hatte.

Les huitièmes et quarts de finales n’ont pas créé de grandes surprises. Dans la Coupe de Luxembourg, Belvaux s’est imposé face à une équipe non complète de Differdange. Echternach a eu plus de mal que prévu pour se défaire de Luxembourg 1915, mais s’est quand même logiquement qualifié pour les demi-finales. Bonnevoie a joué avec le feu contre Dommeldange-Beggen, mais a pourtant – miraculeusement, il faut le dire – atteint le prochain tour. Aux demi-finales Belvaux rencontrera Bonnevoie, alors que Schifflange jouera contre Echternach.

La Coupe de la Fédération a vu quelques curiosités surprenantes. Ainsi, les deux équipes repêchées au huitièmes de final, Bonnevoie c et Luxembourg 1915 ont toutes deux atteint les demi-finales. Chaque fois qu’une équipe a gagné contre un team de Bonnevoie, elle s’est vu éliminée le tour suivant par une autre équipe de l’organisateur. Coïncidences certes, bizarre néanmoins. Les demi-finales opposeront Esch et Bonnevoie a, ainsi que Luxembourg 1915 et Bonnevoie c.

Verbandspokal:

Achtelfinale

Schifflingen -  Bonneweg c 9:7
Sabotic Mirsad (1748) – Stencel Milan (1593) 1:3, Kayser Pierrot (1693) – Mendes Ricardo (1576) 2:2, Marzadori Edmond (1672) – Antony Roland (1516) 3:1, Adami Eric (1661) – Sakiotis Elisabetta (1323) 3:1

Wasserbillig – Luxemburg 1915 9:6
Hengel Guy (1795) – Klein Jean (1746) 3:1, Schmitz Karl-Heinz (1789) – Murzynski Roman (1649) 2:2, Alfter Nico (1245) – Bulaku Sevcet (1610) 3:0, Müller Mathias (1200) – Mattioli Fernand (1404) 1:3

Bonneweg a – Junglinster 9:7
Cervino Cristobal (1790) – Royer Tom (1767) 3:1, Gnad Gunnar (1795) – Saridakis-Bitos Dimitros (1609) 3:1, Mehmeti Emin (1783) – Christidis Ioannis (1469) 1:3, Lorentz Jacques (1745) – Christidis Christos (1489) 2:2

Beles – Esch 6:9
Hoffmann Mathieu (1781) – Meisch Tanguy (1768) 1:3, Mauer Christian (1721) – Linster Bernard (1614) 3:1, Weirich Eric (1625) – Schmitz Josy (1717) 2:2, ff – Kessler Lucien (1593) 0:3

Differdingen a – Bonneweg b 8:8 (BW 5:5). Differdingen qualifiziert aufgrund des niedrigeren Elodurchschnitts
Biryukov Alice (1688) – Hasani Driton (1729) 3:1, Müller Steven (1507) – Haka Halit (1691) 1:3, Neu Audric (1387) – Wagner Marc (1701) 1:3, Wilwert Loris (1339) – Agovic Esad (1680) 3:1

Differdingen b kampflos weiter

Lucky Loser: Luxemburg 1915 und Bonneweg c

Verbandspokal

Viertelfinale

Differdingen a – Bonneweg c 6:10
Müller Steven (1507) – Agovic Esad (1680) 1:3, Neu Audric (1387) – Stencel Milan (1593)  3:1, Wilwert Loris (1339) – Mendes Ricardo (1576) 1:3, Jeyachandran Elangkumaran (1292) – Sakiotis Evangelos (1385) 1:3

Differdingen b -  Luxemburg 1915 6:10
Badale Luminita-Elena (1329) – Murzynski Roman (1649) 1:3, Badale Bogdan (1200) – Serodio Cristiano (1699) 1:3, Renn Kevin Reinhold (1200) – Bulaku Sevcet (1610) 3:1, Renn Max (1200) – Mattioli Fernand (1404) 1:3

Esch – Wasserbillig 12:4
Meisch Tanguy (1768) – Schmitz Karl-Heinz (1789) 3:1, Linster Bernard (1614) – Neu Georges (1513) 3:1, Schmitz Josy (1717) – Alfter Nico (1245) 3:1, Kessler Lucien (1593) – Müller Mathias (1200) 3:1

Bonneweg a -  Schifflingen 12:4
Cervino Cristobal (1790) – Sabotic Mirsad (1748) 3:1, Gnad Gunnar (1795) – Kayser Pierrot (1693) 3:1, Mehmeti Emin (1783) – Marzadori Edmond (1672) 3:1, Lorentz Jacques (1745) – Adami Eric (1661) 3:1

Landespokal

Viertelfinale

Dommeldingen-Beggen – Bonneweg 8:8 (BW 4:6)
Azorit Luis (1998) – Bednarich Jan (2258) 1:3, Pimenta Antonio (1993) – Filipovic Slobodan (2166) 2:2, Cerasi Umberto (1956) – Christen Pierre (2023) 3:1, Kruis Ruud (1927) – Stern Geoffrey (2019) 2:2

Echternach – Luxemburg 1915 9:7
Wagener Claude (2238) – Stas Arnould (1988) 3:1, Brittner Serge (2249) – Kalmes René (1973) 3:1, Oberweis Paul (2044) – Dahdah Nagib (1914) 1:3, Braas Patrick (1954) – Klein Jean (1746) 2:2

Differdingen – Beles 6:10
Gengler Pierre (2203) – Weber Tom (2302) 1:3, Lev Yankelevich (2002) – Daubenfeld Gilles (2233) 2:2, Fadil Hicham (1875) – Steil-Antoni Fiona (2159) 2:2, Goerens Paul (1930) – Christian Jeitz (2189) 1:3

Schifflingen kampflos weiter

Verbandspokal

Auslosung Halbfinale (5. Februar 2012)

Beles – Bonneweg
Schifflingen – Echternach

Landespokal

Auslosung Halbfinale (5. Februar 2012)

Esch – Bonneweg a
Luxemburg 1915 – Bonneweg c

Dieser Artikel von Pierre Christen war die Grundlage des Berichtes im Luxemburger Wort vom 28. November 2011

Posted in Résultats | Tagged , , , , , , , , , , , , | Comments Off

27. November 2011 – Pokalwettbewerbe in Bonneweg

An diesem Wochenende findet in Bonneweg der erste Spieltag der Pokalwettbewerbe statt, an dem die Achtel- und Viertelfinals ausgespielt werden. Die FLDE hat diesen Termin eigens in den Spielbetrieb der Meisterschaft integriert, in der Hoffnung, den Vereinen dadurch die Teilnahme zu erleichtern. Dennoch ist das Interesse eher bescheiden und sieben Vereine beteiligen sich überhaupt nicht an diesen Wettbewerben. So haben sich nur zwölf Mannschaften für den Verbandspokal eingeschrieben, der Spielern bis 1800 Elo vorbehalten ist. Beles, Echternach, Esch, Junglinster, Luxemburg 1915, Schifflingen, Wasserbillig, zwei Teams aus Differdingen sowie drei vom Organisator werden am Sonntagmorgen ein unvollständiges Achtelfinale austragen. Von den sechs unterlegenen Mannschaften werden noch zwei als “lucky loser” das Viertelfinale am Nachmittag erreichen. Im Landespokal haben gar nur sieben Vereine je ein Team gemeldet: Beles, Bonneweg, Differdingen, Dommeldingen-Beggen, Echternach, Luxemburg 1915 und Schifflingen. Damit entfällt das Achtelfinale. Für das Viertelfinale am Nachmittag werden drei Begegnungen ausgelost, derweil der siebte Verein kampflos das Halbfinale erreicht, das am fünften Februar gespielt werden wird. Während im Verbandspokal alles möglich ist, muss man in der “Coupe de Luxembourg” Echternach, Differdingen und Beles in der Favoritenrolle sehen.

Dieser Artikel von Pierre Christen war die Grundlage des Berichtes im Luxemburger Wort vom 25. November 2011

Posted in Tournois | Tagged , , , , , , , , , , , | Comments Off