Tag Archives: Differdange

Féstival d’Échecs pour Jeunes les 18/19 mai 2013 à Differdange

Le samedi 18 et dimanche 19 mai 2013 le Cercle d’Échecs Le Cavalier Differdange organise un Festival d’Échecs pour Jeunes.

Le Festival consiste d’un tournoi Open à parties longues (5 rondes à 90 minutes) avec calcul ELO qui aura lieu le samedi et la 25ème édition du Tournoi international jeunes Differdange (7 rondes à 15 minutes) qui aura lieu le dimanche.

Inscriptions par e-mail à l’adresse suivante: contact@lecavalier.lu.

Vous trouverez tous les détails dans l’invitation (en français).

Posted in Les jeunes, Tournois | Tagged , , , , , | Comments Off

18-19 mai 2013: Challenge de la Ville de Differdange

Comme chaque année le Cercle d’échecs Le Cavalier Differdange organisera le Challenge de la Ville de Differdange consistant de deux tournois: L’Open à Parties Longues et la 25ème édition du Tournoi international jeunes Differdange. Les tournois auront lieu le week-end du 18-19 mai 2013 à la salle de jeu du club à l’adresse suivante: 189, avenue de la Liberté, L-4602 Niederkorn.

Il s’agit de deux tournois intéressants pour nos jeunes joueurs avec une excellente organisation et une très bonne ambiance. À noter donc dans vos agendas!

Vous trouverez tous les détails dans l’invitation (Français/Allemand).

(more…)

Posted in Tournois | Tagged , , , , , , , | Comments Off

Jugendfestival in Differdingen – Max Chalabi vor Pit Reiff

Max Chalabi gewann alle fünf Partien und war der deutlich stärkste Spieler des vom Schachverein “Le Kavalier” Differdingen erstmals organisierten offenen U20-Wertungsturniers. Pit Reiff zeigte ebenfalls eine solide Leistung und war nur in der vierten Runde dem späteren Sieger unterlegen, konnte sich aber vor stärker eingeschätzten Teilnehmern platzieren. Den dritten Platz belegte Elsa Blond Hanten durch die bessere Feinwertung vor Kevin Renn. Im 24. Internationalen Schnellturnier konnte sich bei den U10 Elias Roos knapp vor der punktgleichen Daphne van Gemert durchsetzen. Noch enger war es bei den U14, wo die Feinwertung bei drei gleichauf liegenden Teilnehmern zugunsten von Alexis Cahen vor Audric Neu und Elsa Blond Hanten entschied. Im Turnier der U20 bewies Max Chalabi auch im Schnellschach erneut seine Überlegenheit. Etwa 50 Spieler beteiligten sich am Jugendfestival.

Wertungsturnier

1. Max Chalabi (Differdingen , 1787 Elo) 5,0; 2. Pit Reiff (Bonneweg, 1281) 4,0; 3. Elsa Blond Hanten (Differdingen, 1447) 3,5 (11,5); 4. Renn Kevin  (Differdingen, 1463) 3,5 (10,5); 5. Audric  Neu (Differdingen, 1530) 3,0; (11,0) 6. Elias  Roos (Trier, 1254) 3,0 (9,0)

Rapid U10

1. Elias Roos (Trier, 1254) 6,0 (26,0); 2. Daphne van Gemert (Bonneweg, 1200) 6,0 (24,0); 3. Daniil Bogdanov (Brüssel, 1250) 4,5 (19,0); 4. Max Renn (Differdingen, 1334) 4,5 (18,0); 5. Bogdan Badale (Differdingen, 1200) 4,0 (17,0)

Rapid U14

1. Alexis Cahen (Metz, 1510) 6,0 (25,0) 2. Audric Neu (Differdingen, 1530) 6,0 (24,0); 3. Elsa Blond Hanten (Differdingen, 1492) 6,0 (23,0); 4. Kevin Renn (Differdingen, 1463) 4,0 (19,0); 5. Robby Hick (Wirtzfeld, 1200) 4,0 (17,0); 6. Noah Oberweis (Echternach, 1267) 4,0 (17,0); 7. Alex Lauff (Echternach, 1200) 4,0 (15,0)

Rapid U20

1. Max Chalabi (Differdingen, 1787) 6,5; 2. Lindsay Bouzek (Esch, 1390) 5,0; 3. Ivan Lopez Popov (Echternach, 1782) 5,0; 4. Vic Schomer (Echternach, 1426) 4,5; 5. Pit Reiff (Bonneweg, 1281) 4,0

Vous trouverez tous les résultats sur le site Festival d’échecs pour jeunes 2012.

Photos du tournoi par Willem van Gemert sur Picasaweb.

Posted in Les jeunes, Résultats | Tagged , , , , , , , , , , | Comments Off

Féstival d’Échecs pour Jeunes les 26/27 mai 2012 à Differdange

Le samedi 26 et dimanche 27 mai 2012 le Cercle d’Échecs Le Cavalier Differdange organise un Festival d’Échecs pour Jeunes.

Le Festival consiste d’un Open à parties longues (5 rondes à 90 minutes) avec calcul ELO qui aura lieu le samedi et la 24ème édition du Tournoi international jeunes Differdange (7 rondes à 15 minutes) qui aura lieu le dimanche.

Vous trouverez tous les détails dans l’invitation (en français ou allemand).

Posted in Les jeunes, Tournois | Tagged , , , , | Comments Off

Meisterschaften der Jugend und der Veteranen – Christos Giannoplidis Landesmeister bei den U8

47 Nachwuchsspieler aus sieben Vereinen haben die Einzelmeisterschaften für die verschiedenen Jugendklassen in Differdingen in Angriff genommen. Erfreulicherweise stellt, nach dem Organisator mit 20 Spielern, unser Verein mit neun Teilnehmern das zweitstärkste Kontingent. Ausserdem sind Echternach (5), Wasserbillig (5), Düdelingen (4), Esch (3) und Bettemburg (1) vertreten. Bedingt durch diese starke Teilnahme wurden die meisten Turniere über zwei Wochen ausgetragen und endeten erst am Sonntag, dem 22. Januar. In einigen Turnieren verfügt der Sieger nicht über eine Luxemburger Lizenz, so dass er den Titel eines Verbandsmeisters erhält Der Landesmeistertitel geht in jedem Fall an den bestplatzierten Spieler mit Lux-Lizenz. So siegt bei den U8 Tillmann Marschall (Wasserbillig). Landesmeister aber wird der Zweitplazierte Christos Giannoplidis (Bonneweg). Michael Yankelevich (Differdingen) gewinnt bei den U10 mit dem Maximum der Punkte vor Fabian Mauel (Wasserbillig). Landesmeister wird hier der Drittplazierte  Sacha Biryukov (Differdingen). Sehr eng ging es bei den U12 zu, wo sich Audric Neu mit bloß einem halben Punkt vor Elsa Blond Hanten, Kevin Renn, Loris Wilwert (alle vier Differdingen) und Jacky-Long Mouthuy (Esch) den Titel holt. Umkämpft war auch die Meisterschaft der U14. Hier kann sich Ivan Lopes Popov (Echternach) nur durch die Feinwertung vor der gleichauf liegenden Alice Biryukov (Differdingen) durchsetzen. Lev Yankelevich (Differdingen) gewinnt das Turnier der U18/U16 mit sieben Punkten aus sieben Partien. Landesmeister wird etwas überraschend Tanguy Meisch (Esch), der seinen Vereinskameraden Zemplen Pataki gleich in der ersten Runde besiegen konnte.

Wieder wurde die hervorragende Jugendarbeit von Le Cavalier Differdange belohnt. Zwei Verbandsmeister und zwei Landesmeister sprangen in fünf Jugendklassen heraus. Dazu kommen noch je zwei zweite und dritte Plätze. Gut schlug sich auch Wasserbillig mit einem Verbandsmeister, einem zweiten und einem dritten Rang. Auch Echternach, Esch und Bonneweg stellen je einen Landesmeister. Aus Bonneweger Sicht trägt die Arbeit von Alexios Sorras allmählich Früchte. Ist es bereits ein Gewinn, dass so viele junge Spieler aus unserem Verein dieses Jahr teilnahmen, so hat bestimmt kaum jemand mit einem Titel gerechnet. Auch das Abschneiden von Elisabetta und Evangelos Sakiotis ist mit drei Punkten aus fünf Partien ganz beachtlich. Für die anderen war es schwierig, da die meisten noch nicht so lange offizielle Turnierpartien bestreiten.

Parallel hierzu fand die Landesmeisterschaft der Veteranen in Bettemburg statt. Auch hier war mit zehn Teilnehmern aus sechs Vereinen ein seit Jahren nicht mehr gekannter, reger Zuspruch zu verzeichnen, so dass auch dieses Turnier erst letzten Sonntag zu Ende ging. Vertreten waren hier Bettemburg (3), Esch (2), Schifflingen (2), Beles, Düdelingen und Junglinster.  Neuer Landesmeister wurde René Brosius (Bettemburg), einen vollen Punkt vor vor seinem Vereinskameraden Robert Ludewig, der seinerseits Josy Schmitz (Esch), Metty Mergen (Düdelingen) und Gérard Kirsch (Schifflingen) um einen halben Zähler distanzieren konnte.

Nachstehend sind alle Einzelresultate und Tabellen aufgeführt.

Une participation très élevée aux championnats individuels des jeunes à Differdange et des séniors à Bettembourg a prolongé les tournois qui ont été disputés pendant deux weekend. Trois fois, le vainqueur du tournoi n’a pas eu de licence LUX et a été nommé champion fédéral. Le joueur le mieux placé avec licence LUX a alors le droit de porter le titre de champion de Luxembourg. C’est ainsi que Christos Giannoplidis, deuxième des U8 derrière Tillmann Marschall a conquis son premier titre de champion. Félicitations! On peut affirmer que le travail de notre entraîneur Alexios Sorras commence à porter ses fruits. Elisabetta et Evangelos Sakiotis n’ont également pas de raisons de rougir de leur résultat qui dépasse les cinquante pourcents. Au total neuf jeunes de notre club ont participé aux championnats de cette année ce qui est essentiellement une bonne chose, même si d’aucuns ont connu plus de défaites que de victoires. La plupart ne jouent que depuis peu des parties de tournoi officielles.

Comme d’habitude, le meilleur résultat a été engrangé par le club de Differdange qui a gagné quatre titres, deux champions fédéraux (Lev et Michael Yankelevich) et deux champions nationaux (Sacha Biryukov et Audric Neu). Le troisième champion fédéral, Tillmann Marschall vient de Wasserbillig. Les autres champions nationaux viennent d’Echternach (Yvan Lopes Popov), d’Esch (Tanguy Meisch) et de Bonnevoie (Christos Giannoplidis). Enfin, le titre chez les séniors a été gagné par René Brosius devant Robert Ludewig, tous les deux du club organisateur de Bettembourg.

(more…)

Posted in Résultats | Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Comments Off

Championnat individuel pour jeunes à Differdange (14, 15, 21 et 22 janvier)

Nous avons reçu une invitation pour le championnat individuel pour jeunes les dates suivantes: samedi 14 janvier, dimanche 15 janvier, samedi 21 janvier, dimanche 22 janvier. Le championnat est organisé cette année par le Cercle d’échecs “Le Cavalier” Differdange et aura lieu à Niederkorn.

Inscriptions jusqu’à jeudi 12 janvier.

Vous trouverez tous les détails dans l’invitation.

Posted in Les jeunes, Tournois | Tagged , , , , , , , , , | Comments Off

21. Weltmeisterschaft der Veteranen in Opatija (Kroatien)

Über elf Runden wurden vom 14. bis zum 25. November in Opatija die individuelle Weltmeisterschaft der Veteranen ausgetragen. Außer dem Erreichen der Altersgrenze, die bei 50 für die Damen und bei 60 für die Herren liegt,  bedarf es keiner weiteren Qualifikation, da diese WM als Open ausgetragen wird und auch die Zahl der Teilnehmer pro Land nicht begrenzt ist. Unter den über 200 Spielern befanden sich mit Norbert Stull (2082 Elo) und Romain Blaeser (2015) auch zwei Luxemburger, beide vom Schachverein “Le Cavalier” Differdingen. Beide erreichten je fünf Punkte und verfehlten nur knapp die fünfzig Prozent, womit sie im oberen Bereich der zweiten Hälfte liegen. Blaeser dürfte mit seinem Abschneiden rundum zufrieden sein. Seine gezeigte Leistung (2044) liegt etwas über seiner eigenen Wertung, so dass das Turnier ihm eine Verbesserung von 7,3 Punkten einbringt. Bei Stull verhält es sich genau umgekehrt und er wird 7,7 Punkte einbüßen. Dennoch hat auch er mit einer Performance von 2051 sein Soll erfüllt.  Von Interesse war für Luxemburg auch das Abschneiden des Trainers des luxemburgischen Nationalteams, GM Vlastimil Jansa (CZE/2478), der letztes Jahr nur knapp den Titel verpasste. Er lag auch diesmal ganz aussichtsreich, bevor er in den Runden acht und neun zwei Niederlagen hintereinander kassierte. Mit zwei Siegen zum Abschluss kam er noch auf 7,5 Punkte und eine befriedigende Performance von 2480 Elo. Gewonnen wurde das Turnier vom kroatischen IM Ochotnik (F/2427) mit 9,0 Punkten vor GM Komljenovic (CRO/2451) und GM Timoschenko (SVK/2483), die beide 8,5 Punkte erreichten.

Runde 1
Stull – IM Rukavina (CRO/2421) 0:1, FM Vikulov (RUS/2321) – Blaeser 1:0

Runde 2
Peierl (A/1885) – Stull 0:1, Blaeser – Olsen (DK/1687) 1:0

Runde 3
Stull – Golcman (RUS/2250) 0,5:0,5; FM Hohler (CH/2193) – Blaeser 1:0

Runde 4
FM Fucak (CRO/2242) – Stull 1:0, Blaeser – Milosevic (CRO/1749) 1:0

Runde 5
Stull – Juras (CRO/1910) 0:1, Buxade (E/2165) – Blaeser 0,5:0,5

Runde 6
Klobucar (CRO/1907) – Stull 0:1, Blaeser – Grinberg (RUS/2203) 0:1

Runde 7
Stull – Mayers (USA/1900) 0,5:0,5; Nickl (A/2172) – Blaeser 0,5:0,5

Runde 8
Filzmayer (A/1947) – Stull 0:1, Blaeser – Mayers (USA/1900) 1:0

Runde 9
Stull – IM Rujevic (AUS/2302) 0,5:0,5; FM Sawadkuhi (IRI/2168) – Blaeser 1:0

Runde 10
Tapper (USA/2255) – Stull 1:0, Blaeser – FM Lucena (BRA/2163) 1:0

Runde 11
Stull – Patola (FIN/1934) 0,5:0,5; FM Welz (D/2164) – Blaeser 1:0

Dieser Artikel von Pierre Christen war die Grundlage des Berichtes im Luxemburger Wort vom 26. November 2011

Posted in Résultats | Tagged , , , , , , , , , | Comments Off

Differdingen gewinnt Mannschaftsmeisterschaft der Jugend

Nur zwei Vereine beteiligten sich am Kampf um den Titel des Jugendmannschaftsmeisters 2011 in Echternach. Der Organisator stellte zwei Teams, während Differdingen gleich mit drei Mannschaften antrat. Die Entscheidung fiel in der dritten Runde, als die beiden ersten Teams aufeinandertrafen. Hier konnte sich Differdingen mit drei Siegen bei einer Niederlage durchsetzen. Es war dies übrigens der einzige Verlust eines Brettpunktes im gesamten Turnier, so dass die Gäste aus dem Süden die Meisterschaft überlegen vor Echternach für sich entschieden.

Klassement

1. Differdingen 10 Punkte (Vlada Boyarchenko, David Müller, Max Chalabi, Audric Neu, Mark Poscic, Alice Biryukov, Tom Schuster)

2. Echternach 8 Pkte. (Patrick Braas, Ivan Lopez Popov, Nick Hoffmann, Vic Schomer, Jim Kemp)

3. Differdingen II 6 Pkte. (Elangkumaran Jeyachandran, Loris Wilwert, David Brassel, Alexander Feil, Tom Chalabi, Steven Müller, Sacha Biryukov)

4. Differdingen III 4 Pkte. (Bogdan Badale, Kevin und Max Renn, Medin Suljevic, Alexander Feil, Sacha Biryukov)

5. Echternach II 2 Pkte. (Laurent Ma, Bruno Barros, Valentin Fischer, Eugen Fischer)

Dieser Artikel von Pierre Christen war die Grundlage des Berichtes im Luxemburger Wort vom 15. November 2011

Posted in Championnat interclubs, Les jeunes, Résultats | Tagged , , , , , , , , , , | Comments Off

Erste Runde der Mannschaftsmeisterschaft – Echternach klarer Favorit auf seine eigene Nachfolge

Am Sonntag startet die Mannschaftsmeisterschaft im Schach in die neue Saison und es scheint dieses Jahr mit Echternach einen eindeutigen Favoriten auf den Titel zu geben, wohingegen Differdingen und Düdelingen nur als Außenseiter zu betrachten sind. Es hat in der Transferperiode nur wenige Spielerwechsel gegeben. So hat das Kadermitglied Jeitz Differdingen verlassen und tritt nun für Beles an, während Echternach Prizker an Düdelingen abgegeben hat. Peters und Haensel vom leider zum Saisonende aufgelösten Traditionsverein Petingen spielen jetzt für Differdingen bzw. Schifflingen. Es gibt auch einige neue Spieler zu verzeichnen. Bonneweg konnte sich mit IM Heinzel (D) verstärken und für Differdingen wird IM Philippe (F) antreten. Den spektakulärsten Neuzugang können aber ohne Zweifel die Abteistädter vermelden, die mit Alberto David den einzigen Luxemburger Großmeister für sich gewinnen konnten. Damit eröffnen sich ihnen neue Möglichkeiten, wie auch Claude Wagener (Echternach) einräumt: “Wir sind letztes Jahr Meister geworden und haben uns mit A. David noch verstärkt, d.h. wir können jetzt drei GM einsetzen und haben zusätzlich mit Wiedenkeller einen sehr starken IM am vierten Brett. Wir gehören logischerweise zum Kreis der Favoriten. Aber sowohl Differdingen, wie auch Düdelingen und Bonneweg können ein starkes Team aufbieten und sind nicht zu unterschätzen.” Der hartnäckigste Rivale des letzten Jahres sieht dies etwas anders. So meint Jerry Hartung, Präsident des Differdinger Schachvereins: “Ich sehe Echternach und Düdelingen als Hauptfavoriten auf den Titel. Auch Bonneweg hat immer noch eine starke Mannschaft. Wir werden natürlich unser Bestes geben, können aber sicher nicht mehr regelmäßig mit drei GM antreten. Mindestziel ist für uns ein Platz in der Titelgruppe.” Natürlich versucht jeder, die Gegner stark zu reden um nicht die Last des alleinigen Favoriten tragen zu müssen. Dennoch sind Echternach die besten Chancen einzuräumen. Differdingen und Düdelingen sollten die weiteren Plätze belegen. Bonneweg oder Schifflingen werden die Titelgruppe vervollständigen. Esch und die Reserven von Bonneweg und Düdelingen werden um den Klassenerhalt kämpfen müssen. Es wird auf jeden Fall eine in vielen Hinsichten interessante Meisterschaft werden. An diesem ersten Spieltag sollten Bonneweg I, Differdingen, Düdelingen I und Echternach sich problemlos durchsetzen können. In der Ehrenpromotion ist zwischen Nordstad, Perlé und den Reserven von Differdingen ein Dreikampf um die zwei Aufstiegsplätze zu erwarten.

Am Sonntag um 15.00 Uhr:

Nationaldivision

Düdelingen II – Düdelingen I, Schifflingen – Echternach, Differdingen – Esch, Bonneweg I – Bonneweg II

Ehrendivision

Perlé – Bonneweg III, Schifflingen II – Echternach II, Nordstad – Dommeldingen/Beggen, Differdingen III – Differdingen II,

1. Division

Perlé II – Düdelingen III, Junglinster – Beles, Nordstad II – Esch II, Bettemburg – Luxemburg 1915

2. Division

Perlé III – KBL, Junglinster II – Echternach III, Steinfort – Wasserbillig, , Differdingen IV– Limpertsberg

3. Division

Perlé IV – Bonneweg V, Schifflingen III – Beles II, Schifflingen IV – Düdelingen IV, Differdingen V – Bonneweg IV

4. Division

Bonneweg VII – Bonneweg VI, Nordstad III – Esch III, Differdingen VI – Bettemburg II

Dieser Artikel von Pierre Christen war die Grundlage des Berichtes im Luxemburger Wort vom 15. Oktober 2011

Posted in Championnat interclubs, Chess news | Tagged , , , , , | Comments Off